Grup Tekkan: Und es ist alles nur geklaut

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang, Foto: Alexander Trust

„Ey, lach nisch, sonst hol isch meine Brüda.“ Richies Zeiten im Radio und als One-Hit-Wunder sind vorbei. Derzeit geistert ein ganz eigener surrealer Hype durch die Welt. Die Jugendgruppe Grup Tekkan hat in schönster Jugendsprache einen Hit gelandet. Damit halten Sie die Nachrichten der letzten Tage in Atem.

Ich würde mich vielleicht strafbar machen, wenn ich einen Songtext der Prinzen aus dem Jahr 1993 an dieser Stelle ungefragt veröffentliche, aber ich könnte es mit einem Zitat probieren.

“Ich schreibe einen Hit, die ganze Nation kennt ihn schon, alle singen mit, ganz laut im Chor, das geht ins Ohr. Keiner kriegt davon genug, alle halten mich für klug, hoffentlich merkt keiner den Betrug.”
Die Prinzen

Plagiatsvorwürfe gegen Grup Tekkan

Was allerdings haben die Prinzen mit Grup Tekkan zu tun? Der Songtext des Liedes „Alles nur geklaut“ eignet sich hervorragend als Folie, vor deren Hintergrund sich die Geschehnisse der letzten Zeit interpretieren lassen.

Halten wir fest: Jemand hat einen Hit geschrieben. Dieser jemand heißt nicht Ismael von Grup Tekkan, selbst wenn die Jugendlichen dies gerne für sich in Anspruch nehmen.

Die Geschichte vom „Sonnenlischt“

Spiegel Online berichtet am Dienstag über Die krasse Story vom “Sonnenlischt” – in der Kurzreportage wird der Schleier um die Hintergründe und wahren Begebenheiten um Grup Tekkans neuen Song gelüftet. Dass Ismael und seine beiden Schmalspurkollegen als Belohnung bei Stefan Raab auftreten durften, war keine allzu schmerzliche Erfahrung.

Wer hat nun den Song geschrieben? Michael Manu aus Winnipeg in Kanada tat das bereits zur Jahresmitte 2005. Er freut sich jetzt, dass die Produktionsfirma von Grup Tekkan ihm Tantieme anbietet und alle Welt nachträglich doch noch dem Urheber die Früchte seiner Arbeit zuschreibt.

Der Hit von Tekkan war also schon outdated, bereits bekannt. Zwar kannte ihn niemand in Deutschland, doch das hätte weder die unbeholfenen Ajatollah-Jodler, noch ihre Produktionsfirma oder gar Klingelton-Urgestein Jamba davon abhalten sollen, den Urheber in Kenntnis zu setzen. Dieser erfuhr auf demselben Weg davon, wie wahrscheinlich der Großteil derer, die Grup Tekkans Sonnenlischt zunächst als Webvideo “genießen” konnten.

Leider Gottes trifft wohl die Zeile aus 1993 zu, dass alle den Titel mitsingen, zumindest jene, die Gefallen daran gefunden haben. Manche Leute ließen sich erzählen, er sei ein Ohrwurm. So richtig madig gemacht wird hoffentlich all jenen, die hofften aus dieser, pardon, Schei.. Profit zu schlagen.

Für mich gehören diese Fuzzis nicht in die Charts, sondern bestraft. Wenn Ismaels Lügenmärchen über den Ursprung des Liedes in Ton, Bild und vielfach gedruckten Publikationen vorliegen, dürfte das doch für engagierte Staatsanwälte ein Kinderspiel werden so einen Hans-Heißluft auf den Boden der Tatsachen, und hinter schwedische Gardinen zu befördern. Noch ist die Kuh allerdings nicht vom Eis, denn ein Teil der Lyrics ist ebenfalls schon Bestandteil eines urheberrechtlich geschützten Musical-Songs. Noch ist, wie man bei Spiegel-Online nachlesen kann, nicht alles in trockenen Tüchern. Schade ist, dass in diesem Fall die Sache nur von Willkür abzuhängen scheint, anstatt vom Recht. Jamba hingegen hat den Klingelton bereits veröffentlicht.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 22.03.2006
Zuletzt aktualisiert: 18.12.2017
Zurück zu: Kommentar
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Schweinsteiger und die Wettmafia: Medien schreiben, weil sie es können
Weisse Schokolade ist wie Fussball-Weltmeisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert