Symptome behandeln: NRW stellt Ausbildungsplätze

In NRW stellt die Landesregierung Ausbildungsplätze zur Verfügung. Nobel, nobel. Dennoch sollte man nicht andauernd die Ursachen der Misere aus den Augen verlieren.

Auf Hauptschulen werden in diesem Land noch immer Arbeitslose auf Halde produziert, und das, da manche Leute nicht mal mehr Kopfrechnen, Lesen oder vernünftig Schreiben können. Hier sind beide Seiten Bitteschön, Dankesehr in die Pflicht genommen. Es bringt herzlich wenig, Löcher auf dem Ausbildungsmarkt zu stopfen, wenn niemand wirkliches Interesse hat. Zwar schreiben viele Jugendliche wie wild Bewerbungen, aber manch einer sollte sich vielleicht dabei unter die Arme greifen lassen, weil nämlich schon beim Verfassen von diesen schriftlichen Vorstellungspapieren eklatante Mängel der Bewerber offensichtlich werden. Ich hoffe inständig, dass auf Seiten der Auszubildenden diese zusätzlichen Stellen sinnvoll, d. h. zumindest mit möglichst viel Engagement ausgefüllt werden. Ein Auszubildender mit Nullbock bleibe bitte daheim und erspare ihm, den Verantwortlichen und seinen KollegInnen seine Launen.

Berufsschule

Berufsschulen verkommen mancherorts zur Drogen- und/oder Schwangerschaftsberatung. Lehrer wurden dafür nicht adäquat ausgebildet und eigentlich hat so etwas an den Schulen auch nichts zu suchen. Bildung war ein Mal ein kostbares Gut, solange wie wir eine Farce daraus haben werden lassen. Gelangweilte Ausbilder, cholerische Chefs, die ihre 300 Euro-Zubrot-Angestellten zur Sau machen und Überstunden schieben lassen. Wie viel sind 15 Mal 2,20€? – Eine Frage, die manche Bewerber auf eine Kellnerstelle nicht mal mehr mit Zettel und Stift ausgerechnet kriegen. Wenn sie denn dann wenigstens im Umgang mit der Registrierkasse diesen Malus auszugleichen wüssten, aber die sieht ja nicht im Entferntesten wie das schicke neue Klapphandy aus, mit dem man sich in die Schuldenfalle begibt. Wiedererkennungswert: Null. Hängen im Schacht, aus die Maus.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 29.09.2006
Zuletzt aktualisiert: 12.01.2016
Zurück zu: Kommentar
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Hungrige Terroristen
Siemens: Man(n) hat es sich nicht leicht gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert