, den 23.10.2006 (Letztes Update: 14.09.2018)

Firefox 2.0 veröffentlicht

Firefox
Firefox

Firefox 2.0 veröffentlicht. Vorbei ist eine ziemlich lange Testphase. Nun stellt Mozilla die Version 2.0 des alternativen Browsers Firefox der Allgemeinheit bereit. Derzeit sucht man es auf der Website aber vergeblich.

Update auf FTP-Server

Gegenwärtig können wir die Behauptung nicht mit der Projektseite „Mozilla.com“ belegen. Jedoch existiert sowohl ein „release“-Ordner als auch dessen Inhalt auf den FTP-Servern Mozillas. Wir gehen davon aus, dass der Hersteller den freien Browser in Kürze auch online auf der Webseite bewirbt.

Surfen noch komfortabler

Firefox 2.0 bietet im Vergleich zu Version 1.5 technisch nicht wirklich viel Neues. Die Art Webseiten darzustellen ist nahezu identisch mit der des Firefox 1.5.

Dafür machen einige neue Funktionen das Surfen entweder komfortabler oder etwas sicherer. So binden die Entwickler nun die bereits aus dem E-Mail-Client Thunderbird bekannte Rechtschreibprüfung für alle Formulare ein. Mit von der Partie ist nun ebenfalls eine Funktion, die vor Phishing-Attacken warnt. Wenn Ihr Euch öfter über Abstürze ärgertet, oder wegen Tests an den Erweiterungen Firefox öfter mal neu starten musstet, könnt Ihr Euch freuen: Der neue Browser stellt auf Wunsch nach einem Absturz die Sitzung wieder her. Ihr könnt dann dort fortfahren, wo ihr vor dem Absturz aufhörtet. Eine ähnliche Funktion bietet auch die „Firefox jetzt neu starten“-Option für Erweiterungen. Nach dem Neustart stellt diese die vergangene Sitzung wieder her.

Mehr Ordnung in der Task-Leiste

Ihr liebt Ordnung in der Task-Leiste? Dann gefällt euch der Firefox 2.0 ebenso. Die Funktionen für „Tabbed Browsing“ wurden einer Jungkur unterzogen. Jeder Tab erhält ein eigenes Symbol zum Schließen. Falls ihr etwas vorschnell mit dem Schließen wart, könnt ihr nun einen geschlossenen Tab wiederherstellen.

Einen Download für die deutsche Windows-Version findet Ihr beispielsweise auf dem Mirror der Oregon State-University.

Zugehörige Firmen
Flick-Erben streiten mit NRW: Auf dass das Land arm werde
Farce: Umfrage zur Beliebtheit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert