StudiVZ: Sicherheitslücken nicht vollständig gestopft?

StudiVZ
StudiVZ - Screenshot

Ein Hacker namens “ghandi”, der selbst für StudiVZ Sicherheitslücken aufgespürt hat, behauptet nun öffentlich, dass das Social Network aus dem Hause Holtzbrinck noch immer angreifbar sei.

Hacker “ghandi” war einer derjenigen, die sich 256 Euro verdient haben, als sie sich mit dem StudiVZ-System abgaben. Zusätzlich hagelte es noch eine Einladung zu einer Party in einem “angesagten Berliner Club” und es gab “zwei Freikarten für eine Vorstellung der Blue Man Group”.

StudiVZ weiter unsicher

Da der Hacker erzählte, wie die Arbeit für das StudiVZ aussah und wurde daraufhin gefragt, wie “sicher” das StudiVZ denn jetzt sei. “ghandi” nahm sich die Zeit, und verfasste eine kleine Einschätzung.

Weiterhin hat Don Alphonso heute wieder mit dem Finger in der Wunde gebohrt. Er kann es nicht lassen.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 07.12.2006
Zuletzt aktualisiert: 12.01.2016
Zurück zu: News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Unister: Session-Hijacking immer noch möglich
Blognetzwerk Blogg.de verliert alle Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert