, den 09.12.2006 (Letztes Update: 16.01.2016)

StudiVZ: Vorwürfe gegen Aktivisten verdichten sich

studivzboykott.net
studivzboykott.net - Screenshot

Ich bin den Hinweisen gegen StudiVZ-Aktivisten nachgegangen. Diese versuchten eigenmächtig ihre Position für das StudiVZ gegenüber dem Betreiber von studiVZboykott.net mit diversen Mitteln durchzusetzen, sodass dieser sich gezwungen sah, die Webseite zu schließen.

Wie es scheint, sind viele unflätige und obszöne E-Mails mit teils rassistischen und bedrohlichen Formulierungen an den Betreiber geschickt worden. „Man wisse, wo er wohne…“, hieß es außerdem. Anonyme Anrufe auf das Mobiltelefon des Anrufers soll es auch gegeben haben. Ich habe beim Betreiber der Seite um ein Interview gebeten.

StudiVZ-Nutzer gewalttätig?

Es gibt offensichtlich mehr Gewaltpotenzial unter den Nutzern des StudiVZ als bisher angenommen. Dieses vorschnell dem studentischen Milieu zuzurechnen, möchte ich nicht tun. Immerhin ist die Identität der Mitglieder bei StudiVZ nur bedingt gesichert. Fake-Accounts haben Konjunktur, falsche Identitäten hinter einigen Profile sind mitunter wahrscheinlich.

Blognetzwerk Blogg.de verliert alle Kommentare
Tempo leimt Prominente mit Nazi-Zitaten für Ehrendoktorwürde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert