Tempo leimt Prominente mit Nazi-Zitaten für Ehrendoktorwürde

Dieter Bohlen
Dieter Bohlen, Foto: Michael Zimmermann via Wikimedia (CC BY-SA 3.0).

Medienberichten zufolge hat das Magazin „Tempo“ zum 20ten Geburtstag viele Prominente mit einer Ehrendoktorwürde für eine falsche „Nationale Akademie“ geködert. Im Anschreiben wurden unter anderem Zitate aus Hitlers Mein Kampf verwendet.

Zur Geburtstagsausgabe der „Tempo“ hatte man sich etwas Besonderes ausgedacht, einen Schabernack, mit üblem Beigeschmack. Die Tempo hat Einhundert Prominente angeschrieben und bot der Elite aus Sport, Kultur, Musik und Wirtschaft die Ehrendoktorwürde an einer fiktiven „Deutschen Nationalakademie“ an. Doch die Offerte war lediglich ein Fake.

Das Anschreiben an die Prominenz war gespickt mit Zitaten aus Hitlers Mein Kampf und anderem Pamphlet aus der Nazizeit. Die Berliner BZ fragte, ob Eitelkeit blind für politischen Mist mache, da immerhin 30 von 100 Stars der Tempo auf den Leim gingen. Bekanntheit in der Öffentlichkeit ist eben kein Gradmesser für Bildungskapital.

Dieter Bohlen gehört mit zu den gefoppten. Er muss sich jetzt anhören, einer derjenigen zu sein, die ohne mit der Wimper zu zucken, auf das Angebot hereingefallen ist.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 10.12.2006
Zuletzt aktualisiert: 12.01.2016
Zurück zu: News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
StudiVZ: Vorwürfe gegen Aktivisten verdichten sich
Edelman-Präsentation floppt, Technorati in Europa noch nicht umgesetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert