StudiVZ-Verkaufspreis nur Bohei? 12, 50, 85, 100 Millionen?

StudiVZ
StudiVZ - Wartungsarbeiten nach Passwort-Rücksetzung

Ist der StudiVZ-Verkaufspreis nur Bohei? Von Einhundert Millionen Euro Kaufpreis las man nach Spiegelscher Milchmädchenrechnung zuerst, später wurde der Preis immer weiter nach unten korrigiert.1

Irgendwo zwischen 50 und 85 Millionen sollte der Kaufpreis des Social Networks StudiVZ letzten Meldungen nach liegen. Doch nun finden sich auf ein Mal ganz andere Töne in der Blogosphäre. Bei Timo Heuer findet sich der Hinweis darauf, dass StudiVZ für nur 12 Millionen Euro Kaufpreis den Besitzer gewechselt haben soll.2 Heuer beruft sich auf gut unterrichtete Kreise.

Demnach würden die Gründer von StudiVZ lediglich 12 Millionen Euro erhalten. Die Differenz zu den in den Medien gehandelten 50 oder gar 100 Millionen Euro steht anscheinend ausschließlich in Form von Budget für Werbezwecke bereit.

Der Kaufpreis betrug wohl nur 12 Millionen Euro, „der Rest war Werbung“, wie man aus Kreisen melden kann. Der Rest ist Werbung, wird also in Form von Werbeaktionen und Medienleistungen bezahlt. Timo Heuer

Geschrieben von:
Geschrieben am: 12.01.2007
Zuletzt aktualisiert: 16.01.2016
Zurück zu: News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
SuperGu gehackt
StudiVZ: Interview von Konstantin Urban ruft Hacker auf den Plan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert