Im Interview: Patrick Klingberg von Steckdose.de

Interview
Interview

Patrick Klingberg ist CEO der wirkungsvoll GmbH. Die Firma zeichnet sich für den Webauftritt Steckdose.de aus. Klingberg hat sich die Zeit genommen Fragen zum Strompreis-Vergleich zu beantworten. Erhält die Plattform Provisionen? Und welches Potenzial steckt in der Seite?

Alexander Trust: Wie entstand die Idee zu Steckdose.de?

Patrick Klingberg: Als Online-Marketing Agentur bietet die wirkungsvoll GmbH eigentlich Leistungen für Kunden an.
Steckdose.de ist dabei eher „nebenher“ entstanden und eines der eigenen Projekte, welches mittlerweile von einem kleinen und engagierten Team aus unserem Hause betreut wird. Nach diversen eigenen leidvollen Erfahrungen bei der Anbietersuche kam die Idee auf, selbst einen unabhängigen Stromvergleichsrechner beziehungsweise eine Strompreisübersicht anzubieten. Es gab im Internet kaum eine Möglichkeit, eine objektive Informationsquelle über Stromtarife zu finden, deswegen wurde das Heft selber in die Hand genommen und ein Strompreisvergleich mit dem Portal Steckdose.de realisiert.
Ziel ist es die Menschen über den Strommarkt zu informieren, vor allem da es in letzter Zeit so viele Veränderungen auf diesem Markt gab.

Einen Preisvergleich für den Strommarkt – ist der Zeitpunkt dafür schon reif?

Der Strommarkt kommt langsam aber sicher immer mehr in Bewegung. Das wird größtenteils von den neuen Billiganbietern verursacht, die das Oligopol der vier Großanbieter angreifen. Die Tarifvielfalt wird immer größer und genau das ist der Grund, warum der Stromvergleichsrechner immer die aktuellsten Daten bereitstellt, so dass die Endnutzer nicht den Überblick verlieren.
Generell kann man sagen, dass die zukünftige Marktentwicklung hauptsächlich von den Kunden abhängt. Es ist zu hoffen, dass möglichst viele Nachfrager einen Anbieterwechsel vollziehen. Volkswirtschaftlich gesehen ist es nur von Vorteil, wenn die Wechselbereitschaft der Kunden steigt. Denn das Resultat wäre eine verstärkte Konkurrenzsituation zwischen den Anbietern, so dass die Preise für den Endverbraucher stark sinken würden.

Wie finanziert sich das Portal?

Derzeit ist auf Steckdose.de keinerlei Werbung zu finden und wir wollen dies möglichst auch dabei belassen, damit niemand auf die Idee kommt, dass Steckdose.de von einem der großen Stromanbieter finanziert würde. Das Stromportal Steckdose.de bietet einen unabhängigen Stromvergleich an, der regional die günstigsten Stromanbieter errechnet.
Wechselt jemand online, so erhalten wir von dem Anbieter, zu dem gewechselt wird eine kleine Provision. Diese ist jedoch immer gleich hoch, sodass es für uns keinen Anreiz gibt, die Objektivität der Ergebnisse zu verfälschen.

Kann ein solcher Preisvergleich Verbrauchern eine Hürde nehmen, den Anbieter zu wechseln?

Die Frage kann man klar bejahen. Durch Steckdose.de, wird den Kunden vermittelt, dass ein Wechsel des Stromanbieters viel einfacher ist, als beispielsweise der Wechsel des Telefonanbieters.
Andere europäische Länder, besonders die skandinavischen, haben so hohe jährliche Stromanbieter-Wechselraten, wie dies in Deutschland vielleicht noch nicht einmal bei Mobilfunkkunden der Fall ist. Wenn dieses Bewusstsein sich auch beim Stromwechsel etablieren kann, dann ist davon auszugehen, dass der Strommarkt in fünf Jahren ähnliche Strukturen wie der Telekommunikationsmarkt annehmen wird.

Kooperiert das Portal mit Stromanbietern, oder ist eine Kooperation geplant?

Wie bereits erwähnt, soll einerseits bei den Verbrauchern das Bewusstsein geweckt werden, dass ein Wechsel des Stromanbieters völlig unproblematisch ist und andererseits soll durch den objektiven Stromvergleichsrechner den Endkunden ein für sie möglichst günstiger Stromtarif gefunden werden. Dabei ist die Unabhängigkeit des Rechners für uns deutlich wichtiger als der mögliche Verdienst durch eine Kooperation. Steckdose.de würde sicher an Glaubwürdigkeit verlieren, wenn wir uns zu sehr in die Nähe eines großen Anbieters bewegen würden.

Es gibt sogar ein Strom-Blog. Welche Informationen findet der Verbraucher dort?

Der Stromspar-Blog wird redaktionell betreut und man findet dort viele Hintergrundinformationen über das generelle Thema Energie. Viele Begrifflichkeiten werden erklärt, aktuelle News bereitgestellt und technische Neuerungen im Energiesektor vorgestellt. So kann man als Strom-Interessierter den aktuellen Markt beobachten, und Hintergrundinformationen zu Energiethemen nachlesen.

Zuletzt die Frage: Warum haben Sie die Kampagne über Trigami durchgeführt?

Durch die Erfahrungen am eigenen Leib ist es dem Team von Steckdose.de enorm wichtig, dass das Bewusstsein der Menschen sich ändert. Das derzeitige Oligopol führt nur zu überhöhten Strompreisen und dagegen möchten wir ankämpfen. Hierbei erhoffen wir uns von der Blogger-Szene eine starke Multiplikatorenwirkung. Daneben ist für uns natürlich bei einer so neuen Seite auch das kritische Feedback erfahrener Onliner Gold wert. Wir haben schon jetzt enorm viele Anregungen und Verbesserungsvorschläge in den Blogbeiträgen entdecken können und sind bemüht, sehr viel davon in den nächsten Wochen und Monaten umzusetzen.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 01.10.2007
Zuletzt aktualisiert: 13.01.2016
Zurück zu: Interview
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Wikipedia-Gründer Wales macht Bekanntschaft mit Wikipedia
iDemocracy: Aktivierung & Jailbreak für iPhone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert