, den 13.05.2008 (Letztes Update: 20.01.2016)

StudiVZ goes Open Social

StudiVZ
StudiVZ-Logo

Die Betreiber des Social Networks StudiVZ haben sich der Open Social Initiative angeschlossen, um Nutzerdaten portabler zu machen.

Wer hätte das gedacht? StudiVZ schließt sich der Open Social Initiative an, der bereits Google, MySpace und andere angehören. Open Social hat unter anderem zum Ziel, den sozialen Graphen portabel zu machen.

Apps für StudiVZ?

Darüber hinaus wird Open Social es erlauben, Anwendungen für StudiVZ zu programmieren. Umsetzungen sind noch lange nicht in Sicht. Allein die Bereitschaft kann als Meilenstein in der StudiVZ-Ära angesehen werden. Denn Holtzbrinck wurde vorgeworfen, das Web-2.0-Unternehmen nach Vorgaben zu führen, die aus dem Print entlehnt sind. Dass Holtzbrinck nun endlich eine Öffnung ist Betracht zieht, ist löblich. Die weitere Entwicklung wird zu beobachten sein.

Taschengeld-Sex über StudiVZ
RotlichtVZ keine Grauzone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert