, den 26.01.2009 (Letztes Update: 02.09.2018)

Wir sind da: Die Blogosphäre ist politisch

Kommentar
Kommentar

Vor gut anderthalb Jahren – junge, junge, wie die Zeit vergeht – veranstalteten wir einen politischen Blogkarneval, um irgendwie herauszufinden, ob es in der Blogosphäre politisches Potenzial gibt. Offenbar waren wir zu früh dran. Denn die Politik ist erst jetzt in die Blogosphäre eingekehrt, Spreeblick sei Dank:

Wer sich die Mühe macht und bspw. den Artikel von Stefan Meiners (immerhin Mitglied der Stadtratsfraktion der Grünen/ Bündnis 90) in seinem Blog unkreativ.net liest, wer sich durch die zahlreichen Kommentare beim Lawblog kämpft, entkommt dem inzwischen geradezu pawlowschen Reflex nicht:

Staatliche Einmischung = Zensur
Umsetzung bestehender Mediengesetze im Netz = Zensur
Die Tatsache, dass Meinungsfreiheit nicht Rechtsfreiheit bedeutet = Zensur
Spreeblick

Seit 4 Tagen ist die deutsche Blogosphäre nicht mehr politisch jungfräulich, sondern wird nunmehr von farbigen Schubladen regiert. Fortan werden Diskurse nicht mehr nach Argumenten, sondern nach parteipolitischem Couleur beurteilt und geführt werden. Danke, Spreeblick, danke Johnny Haeusler, für so viel Empathie, für so viel Weitblick. Und alles nur, … ???

StudiVZ: Ehemalige haben Angst um ihre Zukunft
Färber zur GEZ: KEF als Totschlagargument!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert