Ninjawords: Probleme bei App-Store-Freigabe

Ninjawords
Ninjawords-Screenshot

Das Wörterbuch „Ninjawords“ hatte Probleme bei der App-Store-Freigabe durch Apple. Es benötigte drei Anläufe und über ein Vierteljahr, bis es im App Store veröffentlicht wurde.

Ninjawords mehrfach abgelehnt

Am 13. Mai 2009 wurde Ninjawords von Apple mit der Begründung für die Aufnahme in den App Store abgelehnt, nicht mit iPhone OS 3.0 und dem passenden SDK kompatibel zu sein. Dieser Schritt erscheint nachvollziehbar, da auf diese Weise etwaige Sicherheitslücken seitens des SDK ausgeschlossen werden konnten.

Zwei Tage später reichte der Entwickler eine aktualisierte Version erneut bei Apple ein. Es dauerte bis zum 30. Mai 2009, ehe Apple die nächste Ablehnung verschickte. Diese wurde damit begründet, dass sich in der App anstößige Wörter wie zum Beispiel „asshole“ (dt. Arschloch) und deren Erklärungen finden lassen.

Mit der Einführung von iPhone OS 3.0 wurde eine Jugendschutzfunktion („Parental Control“) hinzugefügt. Offenbar war Ninjawords damit nicht kompatibel.

Dem Entwickler wurde jedoch die Möglichkeit gegeben „Ninjawords“ erneut zu prüfen, wenn es überarbeitet würde, wie John Gruber beschreibt.

Ninjawords schaffte es aber mit Erscheinen von iPhone OS 3.0 noch rechtzeitig in den App Store. Allerdings erhielt die App nur eine Altersfreigabe 17+.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 05.08.2009
Zuletzt aktualisiert: 03.02.2016
Zurück zu: Special-News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Offender Locator: iPhone-App findet Sexualstraftäter
iPhone 3Gs als Prepaid-Smartphone bei Rogers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert