, den 28.06.2010 (Letztes Update: 31.08.2018)

iPhone 4 kostet 187,51 US-Dollar in der Herstellung

iPhone 4
iPhone 4, Bild: Apple

Materialkosten iPhone 4. Verkauft wird das neue Apple-Smartphone für ein Vielfaches. Die Variante mit 16 GB Speicher kostet Apple einer Analyse zufolge 187,51 US-Dollar. Somit ist es teurer als das iPhone 3Gs.

iPhone 4 geringfügige teuerer

Das iPhone 4 kostet Apple 8,55 US-Dollar mehr in der Herstellung als seinerzeit das iPhone 3GS. Allerdings bietet das aktuelle Modell 16 GB Speicher, das für 178,96 USD pro Stück produziert wurde. Ein iPhone 3G mit 8 GB Speicher schlug vor 2 Jahren mit 174,33 USD Herstellungskosten zu Buche. Man könnte deshalb annehmen, dass die Speicherpreise in diesem Zeitraum gesunken sind.

Display teuer

Interessant sind die Preise einiger Einzelteile des neuen Apple-Smartphones. Ein großer Teil der Kosten entfällt laut iSuppli auf das Retina-Display. Das kauft den Konzern aus Cupertino zum Preis von 28,50 US-Dollar pro Einheit ein. Der A4 Chip, der nicht nur das iPhone 4, sondern auch das iPad antreibt, kostet hingegen lediglich 10,75 US-Dollar. Der Gyroskop-Chip macht gerade einmal 2,60 US-Dollar aus.

Apple hat mehr Ausgabe

Das sind jedoch bloß die reinen Herstellungskosten. Wie hoch die Kosten für den „Vertrieb“ und die „Vermarktung“ sind, ist nicht bekannt. Außerdem haben Apples Ingenieure viele Stunden an der Hard- und Software entwickelt. So kann man anhand dieser Auswertung keine Aussagen dazu treffen, wie viel Gewinn Apple an jedem Gerät hat.

Zugehörige Produkte
Zugehörige Plattformen
Zugehörige Firmen
Apple verkauft 1,5 Millionen iPhone 4 am ersten Tag
Verkaufszahlen: iPhone 4 1,7 Millionen Mal in 3 Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert