Frauenfußball-WM 2011: Erstes Spiel – erster Sieg!

Mission erfüllt. Die deutschen Damen sind mit einem 2:1 gegen Kanada in die diesjährige Frauen-WM im eigenen Land gestartet. Vor 73.800 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion durften sich Kerstin Garefrekes und Célia Okoyino da Mbabi in die Torjägerliste eintragen.

Vor dem Spiel ist die Frauen-WM offiziell von Bundespräsident Wulff eröffnet worden –  am Nachmittag wurde jedoch vor der offiziellen Eröffnung bereits das erste Spiel der WM ausgetragen. Die Equipe Tricolore aus Frankreich konnte sich im weit weniger besuchten Stadion in Sinsheim gegen das Team aus Nigeria mit 1:0 durchsetzen.

Zum ersten Gegentor der deutschen Mädels seit 622 Minuten, gesellte sich im selben Spiel der erste Nasenbeinbruch der noch jungen WM. Die Kanadierin Christine Sinclair zog sich in einem Zweikampf einen Bruch des Zinkens zu. Laut dem Focus hofft die kanadische Trainerin Carolina Morace, dass ihre Spielerin die WM mit einer Gesichtsmaske fortführen kann. Die Mär vom zimperlichen Frauen-Fußballspiel ist somit schon nach dem ersten Spiel vom Tisch.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 27.06.2011
Zuletzt aktualisiert: 13.01.2016
Zurück zu: News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Nico Rosberg vergleicht Frauenfußball-WM mit den Paralympics
Frauenfußball WM 2011: Torjägerinnen sollten mit Sehhilfe auflaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert