Frauenfußball WM 2011: Erneut zwei Spielerinnen des Dopings überführt

Nach der kolumbianischen Torfrau Yineth Varon wurden erneut zwei Spielerinnen der Frauenfußball WM positiv auf unerlaubte Mittel zur Leistungssteigerung getestet.

Wie die BILD berichtet, fielen Song Jong Sun und Jong Pok Sim aus dem Team Nordkoreas beim Doping-Test durch. Die beiden Spielerinnen wurden vor dem letzten Gruppenspiel ihrer Mannschaft gegen Kolumbien gesperrt – zuvor hatten beide bereits die vorangegangenen Gruppenspiele für ihr Land bestritten.

DFB-Präsident Theo Zwanziger zum neuerlichen Doping-Vorfall:

“Dieser Vorfall unterstreicht den Eindruck von einem menschenverachtenden System in Nordkorea, in dem versucht wird, Sportler mit allen Mitteln zu Erfolgen zu führen. Erfolge, die dann für staatliche Propaganda missbraucht werden können.”
Theo Zwanziger

Nach der Bestätigung des Doping-Verdachts gegen Song Jong Sun und Jong Pok Sim musste das ganze Team Nordkoreas zum Doping-Test antreten. Die Proben werden derzeit untersucht. Viel gebracht haben selbst die leistungssteigernden Mittelchen den Nord-Koreanerinnen nicht. Mit nur einem Punkt aus drei Spielen sind sie bereits in der Vorrunde aus dem Turnier ausgeschieden.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 07.07.2011
Zuletzt aktualisiert: 13.01.2016
Zurück zu: News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Niedersachsens Kultusminister gleichzeitig Copy-Minister?
Fußball: Owen Hargreaves beweist via Youtube seine Fitness

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert