Talisa Tremor, den 27.04.2012 (Letztes Update: 06.10.2018)

Dieter Bohlen: DSDS-Juror verklagt die Bundesrepublik wegen Menschenrechtsverletzung

Dieter Bohlen
Dieter Bohlen, Foto: Michael Zimmermann via Wikimedia (CC BY-SA 3.0).

Dieter Bohlen verklagt Deutschland. Wegen Menschenrechtsverletzung verklagt DSDS-Juror und Musik-Produzent Dieter Bohlen die Bundesrepublik Deutschland. Stein des Antsoßes ist eine Tabak-Werbung für die Zigaretten-Marke Lucky Strike, die vom Bundesgerichtshof abgesegnet wurde.

Wie die Bild berichtet, spielt das Plakat des Zigarettenkonzerns British American Tobacco (BAT) auf Bohlens Buch “Hinter den Kulissen” aus dem Jahr 2003 an. Für Bohlen als Nichtraucher ein untragbarer Sachverhalt, wie die Springer-Medien melden.

“Ich verstehe doch Spaß. Aber der hört bei mir als Nichtraucher auf, wenn ein Tabakkonzern auf meine Kosten Werbung macht. Das finde ich nicht in Ordnung”.
(Dieter Bohlen)

LG und OLG sagen ja, BGH nein

In erster Instanz hatte Bohlen sowohl beim Landgericht Hamburg als auch beim Oberlandesgericht gewonnen. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil allerdings auf und wies die Verfassungsbeschwerde des Musik-Produzenten zurück. Bleibt nur noch die nächst höhere Instanz: Die Bundesrepublik auf Schadensersatz zu verklagen. Bislang soll Bohlen bereits 60.000 Euro in seine Klage “investiert” haben.

Zugehörige Personen
Mehr iPhones, mehr iPads, mehr Macs, aber weniger iPods: Apples Quartalszahlen Q2 2012
DSDS: Sieger 2012 und neuer Superstar ist Luca Hänni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert