, den 21.05.2012 (Letztes Update: 30.08.2018)

Motorola Milestone 3 erhält kein Android-4-Update, noch kein Jahr alt

Android 4 Ice Cream Sandwich
Android 4 Ice Cream Sandwich

Motorola hat feierlich, oder zumindest öffentlich im hauseigenen Blog am vergangenen Freitag eine Mitteilung über den Status von Updates der Motorola-Smartphones und -Tablets auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich veröffentlicht. Fakt ist: Einige Geräte des Herstellers werden nicht aktualisiert. Darunter auch das Motorola Droid 3, wie es in den USA heißt, das hierzulande als Motorola Milestone 3 bekannt ist.

Motorola selbst hatte formuliert, dass man eng mit Google und den Mobilfunk-Anbietern zusammenarbeite. Man wolle indes, dass die eigenen Geräte durch ein Update „besser“ würden. Wenn man feststellt, dass dies nicht der Fall ist, würde man von einem Update absehen.

„You may be wondering why all devices aren’t being upgraded to Android 4.0 (Ice Cream Sandwich). Here’s the deal. We work very closely with Google and cell phone carriers for every software update. And, obviously we want the new release to improve our devices. If we determine that can’t be done—well then, we’re not able to upgrade that particular device.“
Motorola Blog

Geräte schon zu alt?

Was Motorola sehr euphemistisch ausdrückt ist der Umstand, dass ein potenziell betroffenes Gerät einfach zu wenig Ressourcen anbietet, um auf Android 4.0 aktualisiert zu werden, oder aber der Aufwand zu groß ist, das OS anzupassen. Davon betroffen sind zum Beispiel alle Motorola Droid 3 / Milestone 3. Auf diesen Geräten wird man lediglich Android 2.3.4 nutzen können. In den USA wurde das Gerät aber erst Mitte Juli 2011 angeboten, in China schon im Juni. In Europa ist es bislang nicht zu haben. Alle Käufer, die ein Smartphone gekauft haben, das nicht einmal ein Jahr alt ist, werden – Stand jetzt – also sehr enttäuscht sein.

Damit geht allerdings die Fragmentierung der Android-Welt munter weiter. Was bei Apple sich sukzessive erst mit einigen Geräte-Generationen durchsetzt, scheint bei manchen Android-Smartphones und -Tablets schon binnen eines Jahres vorzugehen. Listen, auf denen man einsehen kann, welche Geräte von Motorola ein „Ice Cream“-Update erfahren werden, und wann dies voraussichtlich stattfinden wird, gibt es auf den Webseiten des Herstellers.

Noch nicht aller Tage Abend?

Das letzte Wort scheint in diesem Fall noch nicht gesprochen. Denn Google ist nach der Erlaubnis der chinesischen Regierung mittlerweile auch Eigner von Motorola. Eventuell tut sich mittelfristig noch etwas, wenn Google den Fokus darauf setzt, die Software für die Geräte zu optimieren.

Motorola allerdings schien nicht Willens, die Arbeit zu investieren, Android 4.0 auf einem Droid 3 / Milestone 3 ans Laufen zu bekommen. Es handelt sich dabei immerhin um ein Smartphone mit einem DualCore-Prozessor, einem mit 960 x 540 Pixeln auflösenden Display, 16 GB internem Speicher und 512 MB Arbeitsspeicher.

Natürlich kann es gut sein, dass Hacker und Hobby-Entwickler Mittel und Wege finden werden, ein Ice-Cream-Sandwich-Android trotzdem auf den Geräten ans Laufen zu kriegen.

iPhone 5 durch Engpässe bei 28nm Chips von Qualcomm nicht in Gefahr
Disneys John Carter: Fantasy-Film auf Platz 1 beim Filesharing in KW20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert