, den 01.06.2012 (Letztes Update: 30.08.2018)

Apple: Mac-Auslieferungen in Asien steigen um 40 Prozent

MacBook Pro 15 Zoll
MacBook Pro 15 Zoll

Apple hat im ersten Quartal 2012 keine neuen Macs vorgestellt, trotzdem konnte man in diesem Zeitraum in Asien einen Zuwachs von 40 Prozent bei ausgelieferten Macs verzeichnen.

Während Europäer und Amerikaner sich scheinbar davon haben beeinflussen lassen, dass Apple im ersten Quartal 2012 keine neuen Macs vorgestellt hat, entwickelte sich die Situation in Asien gegen den Trend. Dort gab es ein Wachstum von 40 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahrs.

Negatives Wachstum?

Ein solches „Wortspiel“ wird eigentlich sonst gerne in der Literatur verwendet und als Oxymoron bezeichnet. Doch in der Sprache der Finanzanalysten gibt es natürlich auch negatives Wachstum. Das ließ sich bei den Mac-Verkäufen von Apple in Europa und den USA beobachten, und zwar im ersten Quartal 2012 gegenüber dem ersten Quartal 2011. Apple hat zwar weiterhin mehr Macs verkauft, allerdings nicht ganz so viele mehr als im Jahr davor.

Weltweites Wachstum

Die großen Zugewinne in Asien haben unter dem Strich dafür gesorgt, dass Apple im Q1 2012 ein weltweites Wachstum von immerhin 6,9 Prozent verzeichnet hat bei den Mac-Verkäufen. Damit liegt man deutlich über dem Trend der PCs, die demgegenüber nur 2,2 Prozent Wachstum verzeichnen konnten.

Steve Jobs: Seine Auftritte bei der D-Konferenz als Videos veröffentlicht
Facebook-Aktie: Mark Zuckerberg verliert 4,7 Milliarden Dollar - das Netz macht sich lustig über ihn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert