Pixelexplosion beim iPhone 5?

iPhone 5
iPhone 5 - Rückseite in Weiß und Schwarz

iPhone 5 mit 220 ppi? Gerüchteweise bekommt das neue iPhone ein 4,08 Zoll großes Display. Nun behauptet aber Analyst Ming-Chi Kuo, dass das Gerät eine höhere Auflösung erhält. Die Pixeldichte würde sich dann im Vergleich zum iPhone 4s geringfügig verringern. Für das menschliche Auge ist der Wechsel aber eigentlich nicht spürbar.

iPhone 5 mit höherer Auflösung?

Ming-Chi Kuo zufolge bekommt das neue iPhone ein Display mit 4,08 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1136 x 640 Pixeln. Ähnliche Berichte gab es bereits in den letzten Wochen. Es tauchten sogar Blaupausen des iPhone 5 auf. Die lassen vermuten, dass das iPhone 5 ein wenig größer wird. Es bekommt zudem eine metallene Rückseite.

Die Punktdichte des iPhone 5 soll bei 320 ppi liegen. Das wäre gegenüber dem aktuellen iPhone 4s sogar ein minimaler Rückgang von jetzt 326 ppi.

Größerer Akku wegen höherer Auflösung?

Entschließt sich Apple zu einem größeren Display, braucht das Smartphone vermutlich auch einen entsprechend leistungsstarken Akku. Das iPhone 4s verfügt derzeit über einen Akku mit 1.420 mAh Kapazität. Das neue Gerät dürfte aber eine vergleichbar große Batterie bekommen. Analyst Ming-Chi Kuo findet indes, dass ab einer bestimmten Display-Größe einfach ein bestimmter Akku-Typ eingesetzt werden müsse.

Die Konkurrenz verbaut hingegen in ihren Geräte andere Kaliber. Das Droid Razr Maxx verfügt über einen Akku mit 3.300 mAh Kapazität. Das HTC Evo 4G LTE bietet immerhin 2.000 mAh. Samsungs Galaxy S III kommt mit einem Akku mit 2.100 mAh daher. Beide letztgenannten Geräte nutzen allerdings auch größere Displays.

Apple kann Energie sparen

Gerüchteweise will Apple einen kleinen Dock-Connector im iPhone 5 verbauen. Der kleinere Anschluss schafft mehr Platz im Smartphone. Das Unternehmen könnte so den Akku größer machen. Es heißt allerdings, dass die Firma die Lautsprecher im Smartphone verbessern möchte.

Ein neuer Wi-Fi-Chip von Broadcom könnte zudem helfen bis zu 50 Prozent Energie einzusparen. Bei Mobilfunkverebindungen böte hingegen ein neuer Chip von Qualcomm weiteres Sparpotenzial.

Horizontale Auflösung soll gleich bleiben

Laut Kuo setzt sich Apple auch mit der Frage der Kompatibilität von Apps auseinander. Es spricht offenbar Einiges dafür, dass die horizontale Auflösung von 640 Pixeln beibehalten wird. App-Entwickler müssten sich somit kaum um eine Anpassung ihrer Software sorgen.

Kuo hält die Integration von Micro-USB im iPhone für unwahrscheinlich. Zuletzt waren Bilder eines iPhones mit passendem Micro-USB-Anschluss aufgetaucht.

Geschrieben von:
Geschrieben am: 08.06.2012
Zuletzt aktualisiert: 03.07.2018
Zurück zu: News
Was sagst Du dazu? Kommentieren!
Zugehörige Produkte
Zugehörige Plattformen
Zugehörige Firmen
Vertical Video Syndrome: neue Krankheit der Generation iPhone
MacBook Pro mit sagenhaften 2880 x 1800 Pixeln Auflösung vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert