Otto Normal, den 21.08.2012 (Letztes Update: 21.08.2012)

Apple Inc – Wertvollstes Unternehmen aller Zeiten

applediamant
Modifikation

Das Unternehmen Apple ist das teuerste Unternehmen aller Zeiten (Quelle: Die Welt vom 20.08.2012). Demnach hat der kalifornische Hersteller mit seinen Aktien einen Kurs von 664 Dollar erreicht. Für das gesamte Vermögen bedeutet das einen Börsenwert von 622 Milliarden Dollar. Ein Meilenstein der ganz besonderen Bedeutung. Der Rekordwert von Apple ist nämlich Triumph über den Rivalen Microsoft. Der Konkurrent mit dem Windows Betriebssystem (Windows 8 wird in naher Zukunft erwartet), hatte 1999 den Olymp des wertvollsten Unternehmens erklommen. Zu dieser Zeit hatte Microsoft fast ein alleiniges Monopol im Bereich kommerzieller Softwarelösungen inne. Das Unternehmen wurde zeitweise mit ca. 620 Milliarden Dollar bewertet.

Das Spiel mit den Aktien

Wie es bei börsennotierten Unternehmen üblich ist, sind Prognosen, Jahresberichte und Bilanzen wichtige Indikatoren und tragen einen entscheidenen Teil zu der Aktienkursentwicklung bei. Anleger, Investoren und Aktionäre reagieren sensibel auf Marktveränderungen und Vorankündigungen. Es ist also nicht verwunderlich, dass ausgerechnet jetzt, kurz vor der bevorstehenden Veröffentlichung und Präsentationen des neuen iPhones, die Aktien-Nennwerte steigen und Apple ganz oben auf dem historischen Unternehmenswert residiert. Der Technologiekonzern hatte es bereits in der Vergangenheit immer wieder geschafft, sowohl Wirtschafts- als auch Anwenderinteressen fast nach Belieben zu steuern. Mit strategischem Geschick, faszinierender weil kalkulierbarer Öffentlichkeitsarbeit und einer einzigartigen Markenpräsenz, hat Apple den Weg bis nach ganz oben – vollzogen. Andere Unternehmen können da fast nur hilflos zu sehen. Entweder sie versuchen Apple teilweise oder ganz zu kopieren oder wagen eigene Konzepte. Meistens bleibt es bei dem Versuch. Es ist immer wieder schwierig den besetzten Markt aufzubrechen und neue Ideen, zu etablieren. Kein Wunder also, dass Apple mit der in wenigen Wochen bevorstehenden Vorstellung, diese Kluft vergrößern wird. Neben der neuesten iPhone-Generation soll ein kleineres und günstigeres iPad, sowie der iPod touch vorgestellt werden. Berichten zur Folge, dass Lieferbestände des aktuellen iPod Nano nicht mehr aufgefüllt werden, lässt auch hier mehr als nur eine wage Prognose eines Nachfolgers zu.

Quelle: Consept: Ciccarese Design

Faszinierende Dominanz aber ist Apple wirklich so personal U?

Die Verkaufszahlen im letzten Quartal für das iPhone waren nach dem letzten Weihnachtsgeschäft gesunken. Von Fachleuten wurden Umsätze von 28 Millionen iPhones erwartet. Bilanziert wurden aber “nur“ 26 Millionen iPhone Verkäufe. Dieser Rückgang ist leicht mit der kommenden Generationsveröffentlichung erklärbar. Im Gegensatz zum iPhone 4S werden beim iPhone 5 prägnante Unterschiede zu erwarten sein. Dennoch reichen auch die aktuellen Verkaufszahlen um einen eklatanten Unterschied zum Rivalen Microsoft aufzuzeigen. Apple verdient mit dem iPhone seit 2012 so viel wie der Konkurrent mit seiner gesamten Produktpalette. Im Vergleich zu dem auf der Liste der teuersten Unternehmen auf dem 2. Platz agierenden Unternehmen: Exxon Mobil, beträgt der wirtschaftliche Vorsprung 53 Prozent. Vielleicht löst diese Dominanz neben all den wundervollen Produkten auch ein wenig mehr Vorsicht und Kritik bei uns Konsumenten aus. So einzigartig wie in der Werbung stets propagiert wird sind wir alle anscheinend gar nicht, sonst wären solche Verkaufszahlen, diese Unternehmenswerte kaum möglich.

Auf geht‘s zur ersten Runde: FreiAPPtag
Versions Update zu Mac OS Mountain Lion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert