Otto Normal, den 11.09.2012 (Letztes Update: 11.09.2012)

Samsung und HTC wollen Verkaufsverbot des iPhone 5 erwirken

Samsung und HTC wollen Verkaufsverbot des iPhone 5 erwirken. Patentverletzungen, Designkopien und weitere zahlreiche Anschuldigungen, welche letztendlich vor Gericht ausgetragen werden, sind wir von den Smartphone-Riesen Apple, Samsung und Co. schon gewohnt. Jetzt gibt es wieder Neuigkeiten – diesmal seitens Samsung und HTC.

Grund ist, dass Apple in seinem neuen iPhone 5 LTE-Technologie verbaut hat und damit gegen Patente verstößt, welche sich in den Händen von Samsung und HTC befinden. Beide Unternehmen kündigten an, dass sie nach der Vorstellung des iPhone 5, am 12. September 2012) ein gerichtliches Verkaufsverbot erwirken wollen.

Die betroffenen Patente erwarb HTC im Jahr 2011 von der ADC Telecommunications Inc., natürlich für die eigene Nutzung, aber auch um einen Trumpf gegen Konkurrenten Apple in der Hand zu haben. Apple selbst wird so kurz vor der Präsentation des iPhone 5 keine Zeit mehr haben, um einige Modifikationen am neuen iPhone 5 vorzunehmen um einen eventuellen Verkaufsverbot entgegen zu wirken.

Bei der LTE-Technologie (LTE = Long Term Evolution) handelt es sich um den Nachfolger von UMTS, der eine Datenverbindung von bis zu 300 Megabit pro Sekunde ermöglicht.

YouTube-App für iPhone veröffentlicht
Nachbesprechung: iPhone 5 und Keynote 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert