Iro Kaese, den 18.09.2012 (Letztes Update: 18.09.2012)

Ab dem 19.09.2012 – Apple bietet neues iOS für (fast) alle kostenlos zum Download an!

iosvorschautitelbild

Waren noch kurz vor der Bekanntgabe des iPhone 5 einige Dinge unbekannt, wie etwa die Optik und die Leistungsmerkmale, Material etc. gehörte das Betriebssystem zu den wenigen sicheren Fakten. Bereits im Vorfeld hatte Apple auf seiner Website das neue iOS vorgestellt und auf ein baldiges Veröffentlichungsdatum hingewiesen. Auch der Name – iOS 6 ist die logische Fortführung des mobilen Betriebssystems.

Am 19. 09.2012 ist es auch so weit. Alle Benutzer ab dem iPhone 3GS und iPad 2 dürfen sich auf das kostenlose Update der Software freuen. Durch die Zeitverschiebung wird mit dem Startschuss gegen 19.00 Uhr gerechnet. Direkt vor diesem Release wollen wir von ApfelMagazine noch einmal eine Zusammenfassung der Neuerungen erstellen und einen direkten Ausblick auf iOS 6 wagen.

iOS 6 – Neues Betriebssystem oder nur iOS 5 Versionsupdate?

Als das “fortschrittlichste mobile Betriebssystem der Welt“ (Zitat: Apple) wir das kommende iOS bezeichnet, natürlich von den Machern selbst. Aber wir Benutzer dürfen uns wirklich auf einiges Neues freuen. Insgesamt über 200 Veränderungen gegenüber iOS 5 wird es geben, viele davon sind relativ marginal, andere hingegen verwandeln das iPhone 3GS/4/4S fasst in ein komplett neues iPhone.

Ein kleiner aber wichtiger Vergleich: Apple iOS vs. Google Android

Genau dieser Service den Apple seinen Kunden bietet ist einer der wichtigsten Argumente pro Apple. Google Android hingegen muss mit so vielen unterschiedlichen Devices klarkommen, dass eine Implementierung auf allen Geräten ein klares Kontra gegen Android bedeutet. Einer der wichtigsten Gründe warum Google letztes OS “Ice Cream Sandwich“ so lange auf sich hat warten lassen war schlicht dem Grund der Vielzahl unterschiedlicher Smartphones geschuldet. Im Gegensatz zu Apple mit: “Zwei“ unterschiedlichen Displaygrößen (iPhone/iPod touch und iPad), muss Google, erstens eine Vielzahl an bekannten und auch unbekannten Smartphonehersteller bedienen, welche jeweils Produkte mit den unterschiedlichsten Displaygrößen und Spezifikationen im Programm haben. Das ist ebenfalls ein Grund bezüglich der App-Dominanz und Vielfalt auf Apple Seite. Apps für Android zu realisieren ist ein extrem breit gefächertes Unterfangen.

Und so dürfen wir Apple Benutzer uns auf ein extrem ausgefeiltes und spezifiziertes Betriebssystem freuen – ich mit meinem iPhone 4S gehöre auf alle Fälle dazu.

Siri auf iPhone und iPad – Quelle Apple Inc.

Whats up Siri?

Siri macht den Anfang unserer Vorstellung. Bereits unter iOS 5 und dem iPhone 4S war die Spracherkennungs-Schnittstelle ein von Apple hochgelobtes Feature. Sogar die TV-Werbung wurde auf Siri ausgerichtet. In der Tat hat sich der Sprachassistent von Anfang an als ein weit entwickeltes Feature mit einem enormen Potenzial gezeigt. Mit Siri lassen sich Anrufe und Nachrichten tätigen und Termine erstellen. Die Wettervorhersage ist auch kein Problem bei Siri. Mit iOS 6 wurden die Spracherkennungs-Parameter weiter verbessert und entwickelt. Wenn zum Beispiel von “Burgern“ oder “Taccos“ gesprochen wird, versteht Siri den Zusammenhang zu Restaurants und gibt Auskunft über passende Treffer. Mit Siri unter iOS 6 lassen sich Musiktitel abspielen, Spielstände abfragen, Kinorezensionen vortragen und auch die Fußballergebnisse vorlesen. Weiterhin lassen sich durch Siri Apps starten.

Facebook Integration unter iOS 6 – Quelle: Apple Inc.

Neben Twitter jetzt auch Facebook Integration

Eine weitere Entwicklung im Bezug auf Kommunikation ist eine stärkere Vernetzung zu Facebook-Funktionen. War es bislang nicht möglich einen Status oder ein Foto direkt auf Facebook zu teilen, ist das ab iOS 6 möglich. Wie bereits schon das “Tweet-Feature“ ist jetzt auch eine entsprechende Facebook Option in den Bearbeitungsfunktionen hinterlegt. Wenn man zum Beispiel ein Foto gemacht hat, lässt sich dieses nun direkt bei den Bearbeitungsbefehlen an Facebook weiterleiten. Selbiges gilt auch für eine Statusnachricht oder eine Nachricht an Kontakte.

iCloud wird immer komplexer

Mit iOS 6 wird es noch einfacher, Inhalte von dem mobilen Betriebssystem auf Mac OS zu transportieren. Apple hatte bereits mit dem MAC OS Lion bestimmte Voraussetzungen geschaffen, das Apps und Programme fortan harmonisch zusammenarbeiten können. Durch die virtuelle Datensicherung und Weiterleitung “iCloud“ verwischen die Grenzen zwischen einem direkten Arbeitsmittel und einer separaten mobilen Einheit. Dokumente, Musiktitel, Fotos sogar Apps, lassen sich mit iCloud drahtlos transferieren, miteinander kommunizieren und synchronisieren. Mit iOS 6 haben sich diese Funktionen weiter verbessert. Erstellte Fotos lassen sich jetzt mit mehreren Benutzern teilen und auf Wunsch auch kommentieren. So wird die Präsentation der Urlaubsfotos auf dem iPad der Eltern zu einer mobilen Fotoshow. Selbiges gilt auch für Dokumente in iWork. Präsentationen unter Keynote lassen sich noch einfacher nutzen wie schon bereits zuvor. Mit Safari lassen sich erstellte Lesezeichen austauschen, Kalender, Kontakte und E-Mail sind extrem wichtige Werkzeuge für Geschäftsaufgaben. Apps brauchen fortan nicht mehr per Kabel aktualisiert oder synchronisiert werden. Lesezeichen in iBooks lassen sich ebenfalls austauschen. Damit sich all diese Funktionen von dem Computer aus (Mac und PC) steuern lassen, gibt es unter icloud.com ein entsprechendes Tool als Steuerzentrale. Mit 5 GB kostenlosen Speicherplatz und sehr hohen Sicherheitsbestimmungen bietet Apple die fortschrittlichste Art der persönlichen Informations- und Datenverteilung. Apples MAC OS: Mountain Lion ist das perfekte Gegnstück zu iOS 6.

Karten/Maps – Quelle: Apple Inc.

Karten: Google Maps hat keine Zukunft mehr unter iOS 6

Die neue Version von Karten hat einige Neuerungen im Bezug zur iOS 5 Version. Die Inhalte werden nun nicht länger über Google Maps geliefert, sondern von Apple selbst generiert. Das ist sicher als ein deutliches Zeichen gegen Google zu verstehen. Apple preist seine neue Karten-App mit detaillierteren Ansichten an. Eine funktionstüchtige Navigationsfunktion ist ebenfalls mit an Bord, genauso wie eine neue Ansicht bestimmter Destinationen aus einer Art Helikopter-Perspektive. Städte und Sehenswürdigkeiten können nicht nur wie bereits zuvor direkt von oben betrachtet werden, sondern zusätzlich aus einer schrägen Perspektive, welche einen lebendigen 3D Effekt hervorruft.

Youtube raus aus den Standard-Apps

Als eine Neuerung lässt sich der Wegfall der Youtube-App nicht wirklich bezeichnen. Vor Kurzem gab Apple bekannt, die installierte Applikation nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Als Grund gaben die Unternehmen, den fälligen Lizenzablauf an. Ganz auf Videoinhalte via Youtube müssen iOS Nutzer aber sicher nicht verzichten. Youtube wird aller Voraussicht nach eine eigene App über den App Store zur Verfügung stellen.

Telefon: Sorry! Ich bin: „temporarily not available“

Auf den ersten Blick als eher unspektakulär entpuppt sich die neue Telefonfunktion unter iOS 6. Bei ankommenden Anrufen hat der Benutzer jetzt die Möglichkeit dem Anrufer eine Abwesenheitsmeldung zukommen zu lassen. Es lassen sich entweder Nachrichten auf den Anruf hin erstellen und versenden oder vordefinierte Abwesenheitsmeldungen per Fingerwisch versenden. Bei dieser Funktion lassen sich auch verschiedene Abwesenheitskategorien erstellen.

Mit iOS 6 eine Internet-Safari

Mit einer Safariaktualisierung lassen sich jetzt Websites im Querformat mit nur einem Fingertipp an das Display anpassen. Natürlich sehen die Inhalte auf dem neuen iPhone 5 noch besser aus als auf dem herkömmlichen Display. Safari nutz inzwischen die iCloud Funktionen, so lassen sich dann auch bestimmte Tabs oder Lesezeichen zwischen Mobilgerät und Computer austauschen. Bei den E-Mail Funktionen hat sich ein neues Kriterium etabliert. Mit eine “VIP“-Funktion, lassen sich jetzt bestimmte Versender oder Kontakte in einen besonderen Status versetzten. Einkommende Nachrichten werden dann gesondert hervorgehoben. Auch die Integration von Inhalten wie: Fotos oder Links, sind jetzt noch einfacher in E-Mail integrierbar.

Panorama-Foto Funktion unter iOS 6 – Quelle: Apple inc.

Kamera – Oh wie schön ist Pana..ähm…Panorama (Fast-Zitat von Janosch)

Eine beeindruckende iPhone5 Funktion wurde auf der Keynote vorgestellt. Mit einer Panoramafunktion ist es jetzt möglich, spektakuläre Landschaftsbilder, zu erstellen und, zu verarbeiten. Über diesen Modus werden mehrere Einzelbilder zu einem zusammengefügt. Über das Display erhält der Fotograf die notwendigen Anweisungen um nahtlose Bilderserien, zu erstellen. Aber das Beste an dieser Funktion ist, dass nicht nur Nutzer des neuen iPhone in diesen Genuss kommen, sondern alle, deren iOS Geräte mit iOS 6 kompatibel sind, und das sind die auf der Grafik abgebildeten Apple Geräte:

iOS 6 kompatible Apple-Geräte – Quelle: Apple Inc.

Mein Favorit:

Das war natürlich nur ein Bruchteil der zu erwartenden Neuerungen unter iOS 6. Wie schon zuvor gesagt wird das überarbeitete Betriebssystem über 200 Veränderungen mit sich bringen. Wir dürfen also gespannt sein, was uns am Mittwoch erwartet. Ich persönlich freue mich ganz besonders auf die verbesserte Facebook-Integration, so kann ich in Zukunft noch komfortabler kleine Inhalte und Meldungen direkt auf die Facebookseite des  ApfelMagazines posten.

Samsung mit Anti-iPhone-Werbung unterwegs
Verkaufsverbot des Samsung Galaxy Tab 10.1 bleibt bestehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert