Iro Kaese, den 27.10.2012 (Letztes Update: 27.10.2012)

Lichtblick beim iOS 6 Jailbreak

Bildausschnitt aus Coding Horror

Die Zeiten in denen Jailbreaking illegal war sind vorbei, umso mehr warten viele Nutzer auf den Jailbreak für das neuste Betriebssystem. Die Garantie verfällt natürlich immer noch, wenn man an seinem iDevice „herumwerkelt“.  Wer dieses Risiko eingehen will und unbedingt einen Jailbreak braucht, dem steht eigentlich nichts mehr im Wege. Außer – Er besitzt ein iPhone 5.

Der Jailbreak für iOS 6 ist besonders für die Besitzer eines iPhone 5 wichtig, denn das neue iPhone lässt sich nicht auf ältere Betriebssysteme downgraden. Doch zurzeit sieht es noch ziemlich düster aus, was das angeht. Man muss schließlich auch bedenken, vor welch einer Hürde die Hacker dieser Welt stehen. Für sie wird es von Jahr zu Jahr nicht einfacher. Apple schließt mit jedem neuen Systemupdate wieder und wieder neue Sicherheitslücken und auch die völlig neue Systemstruktur, von iOS 6 und iPhone 5, erschwert den Jailbreak zusätzlich. Und der neue A6 Prozessor, der im iPhone 5 verbaut ist, ist auch eine große Herausforderung für die Hacker. Immerhin hat es schon bei iPad 2 und iPhone 4S mehrere Monate gedauert bis ein Jailbreak für den Endkunden draußen war. Das bedeutet wahrscheinlich, dass es bei iOS 6 und den darauf basierenden Geräten noch einmal länger dauern wird. Ein Lichtblick für Jailbreak-Liebhaber ist vielleicht eine Verkündung des iOS Hacker Teams „Chronic Dev“. Diese gaben vor wenigen Tagen an, kurz vor dem Release eines tethered Jailbreak zu stehen. Doch Apple wird die Schwachstelle wohlmöglich schnell wieder beheben und wir Verbraucher werden weiter auf einen untethered Jailbreak, für iOS 6, warten müssen. Wenn wir ihn denn brauchen.

Was genau ist der Unterschied zwischen „tethered“ und „untethered“ Jailbreak?

Tethered? Untethered? Viele, die gerade erst einmal verstanden haben, was ein Jailbreak ist und wie er funktioniert, werden nun schon wieder mit neuem Fachvokabular konfrontiert. Für die, die den Unterschied nicht kennen, erkläre ich das Grundlegende kurz. Der tethered Jailbreak ist sozusagen die Vorstufe zum „richtigen“, dem sogenannten untethered Jailbreak. Beim tethered Jailbreak ist das Gerät zwar geknackt, aber bei jedem Neustart geht der Zustand wieder verloren. Somit ist diese Lösung für viele nicht alltagstauglich. Man will ja schließlich nicht jedes Mal zum Rechner rennen müssen, wenn das iPhone ausgegangen ist oder ausgeschaltet werden musste. Deswegen wird immer auf das Ziel „untethered Jailbreak“ hingearbeitet. Und genau darin liegt auch das derzeitige Problem, bei dem kleinen Hoffnungsschimmer, den das Chronic Dev Team uns eröffnet hat. Ist der angekündigte tethered Jailbreak erst einmal veröffentlicht, wird zeitgleich natürlich mit Hochdruck an einem untethered Jailbreak gearbeitet. Dieser basiert logischerweise auf dem bereits releaseten und somit besteht das Risiko, dass Apple die Lücke schnell wieder geschlossen hat. Damit wäre sämtliche Arbeit an dem untethered Jailbreak für die Katz und das Hacker Team muss wieder von vorne beginnen.

Uns Nutzern stellt sich schlussendlich nur die Frage: Brauchen wir einen Jailbreak überhaupt?

Apple nutzt das Britische Pro-Samsung Gerichtsurteil zur Eigenwerbung
Foxconn erhöht die Produktion - Die Erlösung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert