Otto Normal, den 25.11.2012 (Letztes Update: 17.03.2019)

Wird es 2014 ein Billig-iPhone geben?

iPhone 5
iPhone 5 in Schwarz, Bild: Apple

Mittlerweile brodelt die Gerüchteküche um Apple wieder. Kaum haben sich die Verfügbarkeiten des iPhone 5 stabilisiert, wird schon wieder über die Nachfolger spekuliert.

Bereits im Dezember soll die Testproduktion des iPhone-5-Nachfolgers anlaufen. Ein Analyst wagte nun ein weitere Prognose, jedoch für das Jahr 2014. Apple soll an einem günstigeren iPhone arbeiten, um den anderen Herstellern den Markt in diesem Segment nicht zu überlassen. Das billige iPhone soll angeblich 2014 auf den Markt kommen.

Viele Details beziehungsweise Hinweise darauf, dass Apple diesen Schritt wagen wird, gibt es bis jetzt noch nicht. Ein billiges iPhone käme dem Einlenken auf dem Tablet-Markt mit dem iPad mini gleich. Doch es ist nunmal so, dass Apple ein Premium-Hersteller ist und eigentlich keine Produkte für Sparfüchse konzipiert. Ein Apple-User legt Wert darauf, ein tadellos funktionierendes Gerät mit tollem Workflow und unschlagbarem Design in den Händen zu halten. Der Preis ist dabei nebensächlich. Und selbst beim aktuellen iPad mini kam der Preis des günstigsten Modells nicht ansatzweise an die 200-Euro-Geräte der Konkurrenz heran.

$200-iPhone?

Der Analyst rechnet mit 200 US-Dollar für das neue iPhone. Das wäre weniger als ein Drittel des Preises des iPhone 5, und weit unter Apple-Verhältnissen.

Im Hinblick auf das Konkurrenzmodell Galaxy S3 mini klingt das Ganze vielleicht nicht ganz so unrealistisch. Apple möchte Samsung den Markt schließlich nicht kampflos überlassen. Jedoch wäre ein billiges Gerät praktisch gegen die Philosophie des Herstellers aus Cupertino. Wenn überhaupt, dann könnte das Gerät in Schwellenländern wie China oder Indien verkauft werden. Auf dem Markt dort ist das iPhone noch sehr schwach vertreten. Das würde sich mit dem iPhone „mini“, „light“, oder wie es heißen soll, ändern. Der niedrige Preis würde eine Menge Kunden an Land ziehen, die sonst auf der Strecke bleiben.

Tim Cook führt Gehälterliste der Top-Verdiener an
Plant Microsoft für Europa eigene Markenstores nach Apple-Vorbild?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zuletzt kommentiert