Otto Normal, den 06.12.2012 (Letztes Update: 16.03.2019)

Apple bestätigt Mac-Teilfertigung in den USA

Tim Cook
Tim Cook, Foto: Apple

Tim Cook bestätigte in einem Interview mit einem amerikanischen TV-Sender, dass Apple seine Mac-Produktion zukünftig in den USA ausbauen möchte. Um den Fertigungsprozess verlagern zu können, werde Apple dafür im kommenden Jahr 100 Millionen US-Dollar aufbringen. Bislang werden die meisten Computerteile noch in China produziert.

Vor einigen Tagen wurden iMac-Produktfotos in den Medien veröffentlicht, die eine bestimmte Kennzeichnung auf der Geräterückseite zeigten. „Assembled in USA“ steht über der Seriennummer. Wie von Konzernseite bestätigt wurde, ist es korrekt, dass Apple bestimmte Chargen bereits in den USA zusammenbauen lässt. Die Produktion der einzelnen Bauteile unterstehe aber den Zulieferern und Teile-Herstellern.

Fertigung in Amerika

Dass Apple zukünftig wieder vermehrt auf die Zusammenstellung und Fertigung in den USA setzt, ist als Zeichen für den amerikanischen Markt zu verstehen. Das Unternehmen besitzt ein Vermögen von 120 Milliarden US-Dollar, das aber nur zum Teil dem amerikanischen Steuersystem unterstellt ist. Das Unternehmen mit Stammsitz in Cupertino, Kalifornien, zahlt wie viele andere große amerikanische Firmen zum Teil niedrigere Steuersätze im Ausland. Der politische und mediale Druck wächst auf amerikanische Firmen.

Der bisherige Produktionspartner Foxconn soll auch weiterhin große Teile der Produktion abwickeln, allerdings nicht in China, sondern direkt in den USA. Foxconn ist bereits im Aufbau seiner amerikanischen Standorte. Der chinesische Hersteller gerät immer wieder in negatives Rampenlicht bezüglich seiner Mitarbeiterführung und Versorgung.

Zugehörige Firmen
YouTube-App jetzt an iPhone 5 und iPad angepasst
Vom iPhone 4S zum iPhone 5 - was änderte sich wirklich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zuletzt kommentiert