Otto Normal, den 17.12.2012 (Letztes Update: 13.03.2019)

iPhone 5: Apple stellt eigenen Rekord in China ein

iPhone 5
iPhone 5 in Schwarz, Bild: Apple

Am Wochenende wurde noch in den unterschiedlichen Medien berichtet, dass China einen eher verhaltenen iPhone-5-Verkaufsstart erlebt habe. Jetzt erst, da Apple die ersten Verkaufszahlen zur Verfügung stellt, ist klar, dass der Konzern den erfolgreichsten iPhone-Verkaufsstart in China überhaupt verzeichnen konnte. In den ersten drei Tagen wurden mehr als zwei Millionen iPhone 5 verkauft.

Apple teilte mit, dass dies der schnellste Verkaufsstart in dem asiatischen Land überhaupt gewesen sei. Umgerechnet bedeutet dieser Umsatz in etwa 450 verkaufte Apple-Smartphones pro Minute. Tim Cook widersprach mit dieser Meldung dem medialen Konsens der vergangenen Tage. Unterschiedliche Medien berichteten aufgrund der Verkaufszahlen des 3. Quartals, die als Prognose in Betracht gezogen wurden.

China ist für Apple ein sehr wichtiger Markt und beschreibt nach den USA das Land mit dem größten Absatz. Das iPhone 5 soll noch bis Ablauf des Jahres 2012 in mehr als 100 Ländern verfügbar sein.

Ein weiteres Kriterium für die nicht unbedingt optimistischen iPhone-5-Verkaufserwartungen ist neben den fehlinterpretierten Absatzzahlen Apples aus dem 3. Quartal auch die öffentliche Meinung. Vor dem offiziellen Verkaufsstart lag das iPhone 5 nicht unbedingt in der Gunst der chinesischen Käufer. Zu wenig Veränderung gegenüber iPhone 4S und der vergleichsweise teure Verkaufspreis in China gegenüber den USA waren Gründe für die pessimistischen Erwartungen.

Apple liefert 2012 keine 27-Zoll iMac aus, Aldi Nord bietet Windows 8 AiO an
Marktanteil internetfähiger Geräte gehört Smartphones
Zuletzt kommentiert