Otto Normal, den 17.12.2012 (Letztes Update: 13.03.2019)

Samsung ist akutem Sicherheitsproblem unter Android OS ausgesetzt

Android
Android-Wallpaper

Apple bietet mit iOS ein in sich geschlossenes und nur schwer zugängliches Betriebssystem an. Dass Google mit Android ein Open-Source-Konzept verfolgt, ist bekannt, und für viele Nutzer der entscheidende Vorteil gegenüber Apples iOS. Wie jetzt bekannt wurde, hat Samsung genau in diesem Bereich ein akutes und schwerwiegendes Sicherheitsproblem, das sogar so weit gehen kann, dass mobile Samsung-Geräte unbrauchbar werden.

Von mehreren unabhängigen Stellen wurde eine beträchtliche Sicherheitslücke im Samsung-System aufgedeckt, die es Fremd-Apps erlaubt, Daten auszulesen, darunter auch sensible Informationen und mitunter auch zu beschreiben. Über die Übernahme von Schreib- und Leserechten können sogar schädliche Codes und Malware in den Samsung- bzw. Android-Kernel eingeschleust werden. Dies kann zu einem kompletten Systemeinbruch und Unbrauchbarkeit führen.

Der Zugang zu den Systemrechten wird unter Android auch als Rooting bezeichnet. Dieses Verfahren ermöglicht den Nutzern einen direkten Zugang zu den Systemeinstellungen der Geräte und zu diversen Funktionen. Ein bekanntes Problem sind die immer wieder auftauchenden Sicherheitslücken und Systemeinbrüche über den Google Play Store und schädliche Apps, die oft als Spiele oder Programme getarnt sind.

Aktuell sind bei Samsung die High-end-Geräte Samsung Galaxy S3, S3 LTE, S2 und Samsung Galaxy Note, Note 2 sowie die Galaxy Tab Plus betroffen. In diversen Android-Foren wird das Problem bereits ausgedehnt diskutiert und erste Bug-Fixes programmiert, um die Sicherheitslücke zu schließen.

Eine offizielle Stellungnahme seitens Samsung steht derweil noch aus.

Zugehörige Firmen
Amazon veröffentlicht optimierte App für iPad und iPad mini
Google Maps startet mit 10 Millionen Downloads
Zuletzt kommentiert