Otto Normal, den 18.12.2012 (Letztes Update: 18.12.2012)

Apple in Gesprächen mit Lokationsdienst Foursquare

Während Google einen erfolgreichen Start der eigenen iOS App von Google Maps feiern kann (10 Millionen Downloads in den ersten 48 Stunden), arbeitet Apple an der hauseigenen Karten App. Um hierfür weitere Funktionen einzubauen, verhandelt Apple jetzt mit dem Lokationsdienst Foursquare.

Mit dem Unternehmen Foursquare würde sich Apple einen bereits existierenden und vor allem erfolgreichen Dienst einkaufen. Das Wall Street Journal berichtet dass beide Unternehmen an einen Daten-Abkommen interessiert sein. Teil dieser Verhandlungen und Gespräche soll auch Apple Software Senior Vice President Eddy Cue sein. Cue hatte die Sparte Apple Karten nach dem letzten Geschehen übernommen und sucht jetzt nach potenziellen Verbesserungen für die eigene Navigations- und Karten-APP.

Foursquare bietet den Nutzern die Möglichkeit besuchte Orte zu loggen und zu bewerten. Im Gegenzug gibt es ein “Nutzer-Karrieresystem“ mit Auszeichnungen und Errungenschaften. Die öffentlichen Plätze und Lokations können dann von anderen Menschen entdeckt und besucht werden. Firmen und Geschäfte, Lokale, Restaurants, öffentliche Einrichtungen und Kulturschauplätze können von den Nutzermeinungen und Bewertungen profitieren und somit Eigenwerbung erwirken.

Google Maps bietet eine ähnliche Funktion innerhalb der Maps an. Apple möchte für die eigene Karten App konkurrenzfähig und könnte daher an den Daten von Foursquare interessiert sein. Um welche Daten es sich bei den Kooperationsgesprächen nun handelt, ist bislang unklar bzw. unbestätigt.

Google Maps startet mit 10 Millionen Downloads
Instagram will Nutzer-Bilder verkaufen: Kurzschluss oder warten?
Zuletzt kommentiert