Otto Normal, den 19.12.2012 (Letztes Update: 12.03.2019)

Kodak gibt Patentverkauf bekannt

Kodak
Kodak, Bild: Brandon Mowinkel

Noch vor Kurzem berichteten wir über einen möglichen Zusammenschluss der beiden Kontrahenten Apple und Google, die gemeinsam für Kodak-Patente steigern wollten. Jetzt hat der Fotokonzern den Verkauf des Patentpaketes veröffentlicht.

Für 525 Millionen US-Dollar wurde das Paket jetzt versteigert. Überraschend dabei ist, dass weder Apple oder Google die alleinigen Anteilseigner ausmachen. Kodak selbst informierte in einer Pressemitteilung über das Zustandekommen und den Zusammenschluss von 12 künftigen Patentinhabern. Das Konsortium besteht laut Bloomberg aus 12 gewerblichen Lizenznehmern. Darunter befinden sich viele wichtige Technologie-Unternehmen: Apple, Google, Microsoft, Samsung, Facebook, Amazon, Adobe, Huawei, Fujifilm, HTC, und Shutterfly und RIM.

Wer welche Anteile erhalten hat oder in welcher Höhe unterschiedliche Patente versteigert wurden, gab Kodak nicht bekannt. Im Vorfeld wurden die zur Versteigerung angebotenen Patente auf einen Wert von 2,6 Milliarden US-Dollar geschätzt. Kodak ist durch die andauernde Firmeninsolvenz auf den Verkauf der Patente angewiesen. Kodak benötigt für eine mögliche wirtschaftliche Zukunft ca. 500 Millionen US-Dollar.

Neuer 27-Zoll iMac mit 3 TB HDD unterstützt kein Windows über BootCamp
WhatsApp zurzeit kostenlos im App Store verfügbar
Zuletzt kommentiert