Iro Kaese, den 22.01.2013 (Letztes Update: 22.01.2013)

Apple Mac Pro Design-Studie – Datenkatamaran und Powerflunder

Apple hat fast alle Mac-Computer Modelle einem umfassenden Generationswechsel unterzogen. Nur die Anhänger und Nutzer des Mac Pro warten immer noch auf ein neues Modell. Der Designer Almasov Aibek hat nun unter Yanko Design sein Produkt Upgrade vorgestellt.

Auch wenn sich die Designstudien der Grafiker und Computer Ingenieure vom fertigen Produkt oftmals stark unterscheiden, gibt es doch immer wieder sehr interessante und vor allem innovative Konzepte. Noch im letzten Jahr hatte Tim Cook den Fans des Mac Pro ein großes Update versprochen, 2013 soll es dann auch so weit sein. Auch wenn bislang kein genauer Zeitpunkt für die Realisierung feststeht, gibt es einige hilfreiche Identikatoren wie zum Beispiel die zukünftige Computerproduktion in den USA. Investitions- und Arbeitsvolllumen würden gut zu dem Mac Pro passen.

Bis es so weit ist, hat sich der Designer Almasov Aibek mit seiner Studie an eine Vision gewagt. Das dargestellte Mac Modell wirkt extrem filigran und orientiert sich stark an die zuletzt stark reduzierten Maße von iMac und MacBook Pro. Besonders die ultraflachen Seiten des iMac dienten dem Mac Pro Design als Vorlage. Der Desktop Rechner besteht demnach aus zwei Einheiten, die auf der Oberseite zu einer Einheit verschmelzen.

Würde dieses Designkonzept allerdings Realität werden, würde eine Besonderheit des Mac Pro Wegfallen: die Konfigurier- und Erweiterungsmöglichkeit durch den Nutzer am Rechner. Auch wenn MacBook Pro und auch der iMac diese Attribute verloren haben, dürfte dies beim Profi Mac nicht passieren, da die Upgrade Möglichkeiten bislang das große Argument für einen leistungsstarken Mac Pro waren, heute noch sind und auch zukünftig ganz sicher sein werden.

Quelle: www.yankodesign.com

Neuigkeiten aus dem Apple Online Store: Erhöte iMac Lieferzeiten und Valtinstag-Aktion
Apple geht Kooperation mit Hearst-Verlag ein
Zuletzt kommentiert