Iro Kaese, den 27.02.2013 (Letztes Update: 27.02.2013)

Apple Werbung schlecht? Werbefachmann Segall spricht Klartext

Screenshot: SajoNara Weblog
Screenshot: SajoNara Weblog

Ken Segall, ein ehemaliger Werbefachmann Apples und Erfinder des „i“ im iMac, äußerte sich kürzlich über Apples aktuelle Werbespots. Das Urteil, welches Segall auf seinem Blog fällte, fiel nicht sehr gut aus. Besonders im Vergleich zu Samsungs neuen TV-Spots, so Segall, hinke Apple deutlich hinterher. Apple müsse sich neue Dinge trauen um sich wieder an die Spitze kämpfen zu können. Die momentan typischen Spots seien mittlerweile veraltet.

An den früheren Stellenwert der Apple Werbespots, wie zum Beispiel „Mac vs. PC“, kämen die heutigen Spots nicht mehr ran – sie seien langweilig geworden. Als Problemzone der „Werbe-Krise“ nennt Ken Segall das Budget. Samsung hat in den letzten Jahren alle überholt, was das Werbebudget angeht. Darunter war natürlich auch Apple. Segall meint nun, dass Apple sich von seinem alten Schema entfernen und etwas mehr Geld in die Hand nehmen solle. Rücklagen gibt es schließlich genug.

Mir persönlich gefiel das Konzept des weißen Hintergrunds mit einfacher Musik und dem direkten Fokus auf das Produkt immer gut und Apple kann auch gerne so weiter machen. Wenn es etwas Neues gäbe, das genau so gut oder vielleicht besser wäre, hätte ich auch kein Problem damit. Was denkt ihr darüber? Gefallen euch die Apple Werbespots so wie sie sind, oder wollt ihr endlich „etwas Neues“ sehen?

Highlights MWC in Barcelona - Teil 2: Alcatel mit Highend Modell und Firefox OS
Twitter war 2012 das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk
Zuletzt kommentiert