Iro Kaese, den 04.03.2013 (Letztes Update: 04.03.2013)

Telekom kündigt enormen Ausbau mobiler Internetnutzung per Hotspots an

Nutzer von iPhones und iPads können schon in diesem Jahr von einem Ausbau des Wlan bei öffentlichen Plätzen profitieren. Die Telekom wird bis 2016, 2,5 Millionen Hotspots in Deutschland installieren. Ein Router „to go“ soll im Juni 2013 erhältlich sein und so das mobile Surfen ausbauen und verbessern.

Telekom Chef Rene Obermann und Martin Varsavsky (Fon-Chef) haben zu Beginn der Cebit 2013 in Hannover einen Zusammenschluss verkündet. Mit einer recht simplen Idee wollen die Partner, einen flächendeckenden Teppich über Deutschland legen. Dazu sollen bis zu 2,5 Millionen neue Hotspots realisiert werden. Nutzer, die ihr eigenes Netzwerk anderen zur Verfügung stellen, sollen im Gegenzug auch umsonst in anderen Netzwerken surfen dürfen, also nach dem Prinzip: Geben und Nehmen. Um den privaten und den öffentlichen Datenverbrauch trennen zu können, wird das Unternehmen Fon einen entsprechenden Router anbieten, dieser verfügt dann auch über die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen zur Datenverschlüsselung und Absicherung.

Durch das ansteigende Datenvolumen bei der Nutzung von mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones wird der Ausbau der Infrastruktur der Datennetze notwendig. Die Telekom selbst kann zurzeit 12.000 eigene Hotspots anbieten. Durch die Integration privater Netze wird der Bereich Mobilfunk weiter entlastet. Die rechtlichen Hürden seien inzwischen überwunden, dem Ausbau bis 2016 stehe nun nichts mehr im Wege, so Konzern-Chef Rene Obermann.

Bildmaterial: Telekom.de

HTML5-Bug schreibt Festplatten voll
Evasi0n-Jailbreak auf 14 Millionen iPhone und iPad
Zuletzt kommentiert