Otto Normal, den 12.03.2013 (Letztes Update: 12.03.2013)

Kein Firefox für iPhone und iPad

Vorerst wird es für das iPhone und iPad keinen Firefox-Browser geben, dies konnte auch von offizieller Seite bestätigt werden. Grund hierfür seien die zu hohen Vorschriften von Apple. Entwickler könnten nicht auf ihre eigenen Technologien zurückgreifen und müssten die von Apple vorgeschriebene UIWebView nutzen.

Problematisch daran ist, dass diese deutlich langsamer ist, als die für den Safari-Browser genutzte Technologie. Hierbei setzt Apple bei den eigenen Produkten auf die Nitro Engine und schreibt unabhängigen Entwicklern jedoch vor die UIWebView zu nutzen. Nach Tests der Geschwindigkeit konnte auf gecrackten Geräten die Ntro Enginge auch mit Chrome genutzt werden und einen deutlichen Geschwindigkeitsschub feststellen.

Das sorgt dafür, dass es vorerst keinen Browser von Firefox geben wird. Eigentlich schade, so ist dieser unter Android bereits sehr beliebt.

Homosexualität und politische Neigung an Facebook Likes ablesen
OS X 10.8.3 Build 12D78 an Entwickler ausgegeben
Zuletzt kommentiert