Iro Kaese, den 13.03.2013 (Letztes Update: 13.03.2013)

Apple schließt AppStore Sicherheitslücke auf Mobilgeräten

ios6

Vor kurzem hat Apple eine schwerwiegende Sicherheitslücke im AppStore für iOS-Geräte behoben. Aufgrund dieses schon länger bekannten Datenschutzlochs war es möglich, gegen den Willen des Nutzers, die verschiedensten Aktionen im iOS AppStore durchzuführen. Teilweise konnte das auch schwere Folgen für den Geldbeutel des Nutzers haben.

Das Problem lag darin, dass die Daten nicht über eine sichere HTTPS-Verbindung übermittelt wurden. Dadurch konnten sich Hacker, die über das gleiche WLAN Netz verbunden waren, einfach in den AppStore Account des iOS Nutzers einschleichen. Diese Methode wird „Man in the middle“ genannt und kann auf die verschiedensten Dienste angewandt werden. War das erst einmal passiert, hatte der Hacker nahezu alle Freiheiten. Passwörter konnten gestohlen werden, jede beliebige App konnte gekauft und heruntergeladen und die Kreditkarte, über teure Apps oder In-App-Käufe, mit höchsten Beträgen belastet werden. Zum Glück hat Apple dieses Leck endlich geschlossen, sodass wir Nutzer uns wieder guten Mutes in die öffentlichen WLAN Netzwerke der Cafés, Restaurants oder Hotels einloggen können.

Warum die Sicherheitslücke erst jetzt geschlossen wurde, ist nicht bekannt. Apple nahm keine Stellung zu dem Vorfall.

Apple-Fernseher iTV verzögert sich offenbar bis 2014
HTC One in Developer Edtion vorgestellt
Zuletzt kommentiert