Iro Kaese, den 01.04.2013 (Letztes Update: 01.04.2013)

Tim Cook bezieht Stellung zu Chinas Medienkritik

Apples Vorstoß und Bemühung den chinesischen Markt zu erobern, geschieht nicht ohne Hindernisse. Schon die Verbindung von Apple zu Foxconn wird von chinesischen Menschenrechtsorganisationen mit großer Skepsis gesehen. In der letzten Zeit musste Apple auch Kritik wegen seiner Garantie-Bestimmungen erdulden. Diesbezüglich hat sich Tim Cook nun offiziell mit einem offenen Brief an Apple Kunden aus China gewandt.

Das Tim Cook seine Bemühungen zur Kommunikation nach außen ernst nimmt und Apple den Status der Arroganz abnehmen möchte, zeigt sich in einer Stellungnahme zu der kürzlich laut gewordenen Kritik bezüglich der Apple-Garantie-Bestimmungen in China. Wie „9to5Mac.com“ meldet, bezieht sich der Apple CEO auf konkrete Themen von iPhone 4 und iPhone 4 S Garantie und Reparatur Services. Darin heißt es unter anderem, dass Apple die Bemühungen verbessert um in Fällen von Defekten oder Reklamationen, eine schnellere Inanspruchnahme garantieren zu können. Dies soll sich entweder im Austausch von Geräten oder Reparaturzeiträumen äußern. Außerdem hat Apple eine direkte Service Seite im chinesischen Apple Online Store aufgebaut um das Kommunikationslevel zwischen Unternehmen und Kundschaft, zu optimieren. Weiterhin gibt Apple bekannt, die vor Ort beschäftigten Service Provider noch intensiver zu schulen, um die Zufriedenheit der Kunden aufrecht zu halten.

Die chinesischen staatlichen Medien hatten sich in jüngster Vergangenheit negativ über Apple in Bezug auf Service- und Garantieleistungen geäußert und Vergleich zu anderen Ländern hervorgebracht.

Apples App Store wird von Freemium-Apps dominiert
Erscheinen iPhone 5S und iPhone 6 noch aus Steve Jobs Federführung?
Zuletzt kommentiert