Otto Normal, den 11.04.2013 (Letztes Update: 11.04.2013)

Biometrik-Scanner für das iPhone vorgestellt

Ein kalifornisches Unternehmen hat eine neue Hardware samt App für das iPhone präsentiert. Das Unternehmen AOptix verwandelt das iPhone damit in ein Lesegerät für biometrische Daten. Das Projekt wird unter anderem vom Pentagon gefördert. Drei Millionen US-Dollar wurden vorerst für Forschungszwecke in das Projekt investiert.

Die App Stratus wird mit einer entsprechenden Hülle für das iPhone geliefert und kann einzigartige physische Merkmale von Personen aufnehmen. Das Militär verwendet zwar schon längere Zeit Biometrik-Geräte, allerdings bietet Stratus diese Möglichkeit in einer kleineren Version. Jeder, der ein iPhone bedienen kann, wird laut AOptix auch mit Stratus zurechtkomme. Mit einer Hand lässt sich die App bedienen und so kann  beispielsweise die Iris des menschlichen Auges gescannt werden. Dies erfolgt aus einer Entfernung von dreißig Zentimetern. Auch andere Gesichtsmerkmale können aufgenommen werden, gleiches gilt für das Speichern von Fingerabdrücken.

Theoretisch kann Stratus samt Hülle auch von Privatanwendern erworben werden, dafür ist es allerdings nicht gedacht. Alleine die iPhone App schlägt mit 199 US-Dollar zu Buche, die Hardware soll extra kosten. Eine Entwicklung für das neueste iPhone, das iPhone 5 gibt es zudem auch nicht. Einzig das iPhone 4 und 4S sind mit Stratus kompatibel. AOptix will in Zukunft auch mit weiteren US-Behörden kooperieren und man habe sich aus Sicherheitsgründen für das System iOS entschieden.

Foto: aoptix

Samsung Galaxy Mega: Android-Smartphone mit 6,3 Zoll Display vorgestellt
Linksys-Router mit vielen offenen Sicherheitslücken
Zuletzt kommentiert