Otto Normal, den 12.04.2013 (Letztes Update: 12.04.2013)

PC Hersteller: Windows 8 bringt den PC Markt zu Fall

Während Apple mit seinem System Mac OS X auf Kontinuität mit dem klassischen Desktop-Design setzt, versucht sich Microsoft damit, eine einheitliche Oberfläche für sämtliche Endgeräte zu liefern. Das Ergebnis waren Windows 8 und Windows RT, die auf eine Kacheloberfläche nebst klassischem Desktop setzten. Die PC Hersteller sind mit dem neuen System überhaupt nicht glücklich und müssen kurz nach dem Start des Systems massive Verluste hinnehmen. Der PC Markt, der sowie so schon einen Abwärtstrend verzeichnet, befindet sich durch Windows 8 in einem noch größeren Abwärtstrend behauptet das Marktforschungsinstitut IDC. Insgesamt fiel die Anzahl an PC Auslieferungen im ersten Quartal um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück. Das sind insgesamt 76,3 Millionen verkaufte Geräte. Das ist der schlimmste Absturz der jemals im PC Markt aufgezeichnet werden konnte. Das Betriebssystem Windows 8 konnte, so zieht die IDC das Fazit, demnach nicht den PC Markt beflügeln, sondern hat tatsächlich den Abschwung noch verschlimmert. Die Microsoft-Aktie quittierte das harte Fazit mit einem Verlust von einem Prozent nach Börsenschluss. Gründe für das Versagen von Windows 8 nannte die IDC auch: Die Bedienung sei radikal anders. So sei der Start-Button weggefallen und bunten Kacheln verwirrten viele der Benutzer. Ein Grund könnte aber auch in der Stärke des Tablet-Markts liegen. Sogenannte Tablet-Computer oder sogar auch Smartphones werden von Nutzern mittlerweile als Ersatz für Stand-PC’s oder Laptops genutzt. Die IDC kommentierte die Situation so, dass mit einem Rückgang gerechnet wurde, dieser aber heftiger ausgefallen sei als erwartet. Die Branche müsse um die Relevanz beim Kunden kämpfen. Jedoch sind auch die PC Hersteller nicht ganz unschuldig an der Krise, wie die IDC resümiert. Sowohl HP’s großspuriger Umbau als auch die Übernahmeschlacht bei Dell sei kritisch zu betrachten. Einzige positive Ausnahme im PC Markt sei der Hersteller Lenovo. Dessen Auslieferungsrate blieb im Vergleich zur Konkurrenz stabil. Aktuell weltgrößter Hersteller bleibt Hewlett-Packard dicht gefolgt von Lenovo. Gleichzeitig hat HP neben Acer auch mit am massivsten verloren. Doch nicht allein das Betriebssystem scheint entscheidend für den Rückgang gewesen zu sein. Auch Apple musste Verluste hinnehmen, die aber längst nicht so massiv ausgefallen sind wie bei der Konkurrenz. Doch ist wirklich das Betriessystem ausschlaggebend für den Erfolg des PC Marktes? Wenn das so wäre, dann könnte die PC Branche mit Linux zu einem klassischen Desktop-System zurückwechseln. Möglich wäre aber auch, die Produkte an den Wünschen des Kunden auszurichten. Danach müssten die Geräte die Mobilität eines Tablets bieten und gleichzeitig zum produktiven Arbeiten geeignet sei. Microsoft hat mit dem Surface Pro dafür bereits ein passendes Gerät geliefert.

Bildquelle: Statista

Windows-7-Update erzeugt Fehler, Microsoft bittet um Deinstallation
Samsung Galaxy S4 und Galaxy Note 8.0 in Recycel-Verpackung
Zuletzt kommentiert