Otto Normal, den 17.04.2013 (Letztes Update: 17.04.2013)

Apple bleibt dominierende Macht im digitalen Musikvertrieb in den USA

Mit iTunes hat Apple bereits vor mehr als zehn Jahren den Musikmarkt revolutioniert. Durch die Kombination der Software iTunes und dem iPod hat Apple eine einfache Möglichkeit für Nutzer geschaffen, die gern unterwegs Musik hören wollen. Dieser Erfolg hält bis heute an. Die amerikanische NPD hat eine neue Studie veröffentlicht, nach der Apple mit 63 Prozent immer noch den digitalen Musikvertrieb in den USA dominiert. Damit musste Apple einen leichten Verlust hinnehmen denn 2010 hatte Apple noch 66 Prozent Marktanteil. Großer Gewinner und wahrscheinlich auch einer der Gründe für den Verlust ist Amazon. Das Unternehmen hat mit 22 Prozent Marktanteil gegenüber den 13 Prozent von vor drei Jahren ordentlich zugelegt. Ungefähr 44 Millionen Amerikaner haben im letzten Jahr mindestens einen Song über die Vertriebsplattformen gekauft.

Nutzer von Musikstreaming kaufen Songs öfter als andere Kunden

Auch mit dem Gerücht, dass Streaming-Nutzer weniger Songs kaufen wird in der Studie aufgeräumt. Es sei sogar so, dass Nutzer von Streamingdiensten mehr Musik kaufen als andere Kunden. 38 Prozent der Nutzer in der Studie sagen, dass es ihnen wichtig ist Musik zu kaufen. 41 Prozent der Nutzer gaben an, Musik bereits gekauft zu haben die sie bei einem Dienst wie Spotify oder Pandora gefunden haben.  Die relativ geringe Zahl die sagt, dass sie Musik kaufen möchte ist für Apple möglicherweise ein weiterer Antrieb seinen Dienst iRadio an den Start zu bringen. Der Dienst soll im Sommer starten. Mit zwei der großen Major Labels sollen dafür bereits Vereinbarungen getroffen worden sein, die lediglich noch unterzeichnet werden müssten.

Bildquelle: Apple Inc.

iSteve ist online
Neue Details zu Google Glass bekannt - Videos und Bilder veröffentlicht
Zuletzt kommentiert