Otto Normal, den 22.04.2013 (Letztes Update: 22.04.2013)

Apple spendet 8 Millionen Dollar an die Opfer des Erdbebens in China

China wurde am Samstag von einem schweren Erdbeben heimgesucht. Dabei sollen mehr als 180 Menschen getötet und rund 11000 Menschen verletzt worden sein. Das Erdbeben sorgte gleichzeitig für große Zerstörungen im Land der aufgehenden Sonne. Auch Unternehmen versuchen sich bei der Hilfe zu engagieren. Zu ihnen gehört auch Apple. Das Unternehmen aktualisierte kurz nach dem Unglück seine Internetseite und versprach den Opfern schnelle finanzielle Hilfe. Diese wurde auch bereits geleistet. Insgesamt 8 Millionen Dollar spendete das Unternehmen aus Cupertino direkt nach China.

Schulen bekommen Apple-Geräte für den Unterricht

Neben der Hilfe im finanziellen Bereich statt Apple auch zahlreiche betroffene Schulen mit neuen Geräten aus dem eigenen Hause aus. Damit soll der technische Schaden zumindest ein Stück behoben werden. Apple hat zudem seine Support-Mitarbeiter darum gebeten für Hilfe bei der Einrichtung der Geräte auf Abruf zur Verfügung zu stehen. Spenden sind nichts Seltenes für Apple. Bereits vor zwei Jahren hat das Unternehmen sich bei dem Erdbeben in Japan erkenntlich gezeigt und eine große Summe für die Hilfe bereitgestellt. Auch Hurrikan Sandy war für Apple Grund die eigenen Kassen zu öffnen und eine Spende zum Wiederaufbau und für die Hilfe bereitzustellen. Dass Apple China hilft hat sicherlich auch den Hintergrund, dass das Unternehmen einen Fuß im Tür des chinesischen Marktes ergattern will. Das Unternehmen plant besonders in diesem Land in den nächsten Jahren eine offensive Strategie um die eigenen Produkte dort besser zu verkaufen.

Quelle: Apple

Apple mit Apple-Store am Kurfürstendamm
Steve Jobs Schuld an MobileMe-Problemen?
Zuletzt kommentiert