Otto Normal, den 29.04.2013 (Letztes Update: 29.04.2013)

Apple plant neue MacBooks zur WWDC

Noch ein bisschen mehr als einen Monat ist Zeit bis zur nächsten World Wide Developer Conference. Traditionell eröffnet Apple die Entwicklerkonferenz mit einer Keynote, auf der neben den neuen Versionen von iOS und Mac OS auch immer einige Hardware-Produkte präsentiert werden. In diesem Jahr, so berichtet KGI Securities Analyst Kuo, wird es voraussichtlich ein Update der MacBook Reihe geben. Die wesentlichste Neuerung ist eine Aktualisierung der Prozessoren. In den neuen MacBooks sind nämlich die Haswell-Chipsätze von Intel drin. Gleichzeitig überraschte Kuo mit der Ansage, dass Apple angeblich die Reihe der Nicht Retina MacBooks fortführen will.

13 Zoll MacBook Pro ist das erfolgreichste Gerät

Damit reagiert Apple im Wesentlichen auf die Bedürfnisse der Länder, die noch keinen ständigen Internetzugang besitzen. Der Grund: In den MacBook Pro ohne Retina Display ist noch ein optisches Laufwerk verbaut. In diesen Ländern verkaufen sich besonders die 13 Zoll MacBook Pro sehr gut. Wegen der Verkaufszahlen und dem möglichen Einbruch bei Verzicht auf die Modelle will Apple vorerst weiterhin an den Nicht Retina Reihen festhalten. Gleichzeitig sollen auch neue Version der MacBook Air sowie der Retina MacBook Pro Reihe kommen. Die Nicht Retina Reihe könnte, so ist in Kuo’s Bericht zu lesen, bereits direkt nach der WWDC ausgeliefert werden. Aufgrund der Herausforderungen in der Produktion wird es bei den Retina Modellen wohl etwas länger dauern. Laut Kuo’s Bericht sollen die Retina Displays auch bei den MacBook Air’s wegen der aufwendigen Herstellung in diesem Jahr noch nicht verbaut werden. Die World Wide Developer Conference findet zwischen dem 10. und 14. Juni in San Francisco statt.

Bildquelle: Apple Inc.

Google Now: Jetzt auch auf dem iPhone
Mac OS X 10.9: Einige Power-User Funktionen werden verbessert
Zuletzt kommentiert