Otto Normal, den 30.04.2013 (Letztes Update: 30.04.2013)

Original iPhone wird für „veraltet“ erklärt

Seit 2007 ist das erste iPhone nun schon auf dem Markt. Für Apple ist normalerweise nach fünf Jahren der Punkt gekommen, wo sämtlicher Support für ein Produkt eingestellt wird. So passiert es nun auch mit der ersten Generation des iPhones. Eine interne Liste die von der Seite 9to5Mac veröffentlicht wurde zeigt jetzt, dass das iPhone ebenfalls für veraltet erklärt wurde. Ab dem 11. Juni dieses Jahres können keine Reparaturen mehr für das iPhone bei Apple in Auftrag gegeben werden. Gleiches gilt für diverse Mac-Modelle sowie die Mitte 2007 veröffentlicht wurden und auch für XServe Modelle aus den Jahren 2006 und 2004.

iPhone wird seit dem Release des iPhone 3G nicht mehr verkauft

Schon seit längerer Zeit ist das erste iPhone aus den Regalen verschwunden und kann deswegen nicht mehr gekauft werden. Mit dem iPhone 3G wurde der Verkauf des Gerätes eingestellt. Die Liste geht zurück bis zum Apple II, der natürlich schon seit längerer Zeit für veraltet erklärt wurde. Wer ein altes iPhone hat, was schon zu der Gerätekategorie „veraltet“ ab Juni zählt sollte das Smartphone dennoch aufheben. Immerhin besteht die Möglichkeit, dass es mal einen hohen Sammlerwert generiert. So ist es unter anderem mit dem Apple I passiert, der im letzten Jahr bei einer Versteigerung immerhin 300000 Euro für den Käufer kostete.

Nutzung von Social Networks in Großbritannien leicht zurückgegangen
iOS 7: Neue Infos zum sehr sehr flachen Design
Zuletzt kommentiert