Iro Kaese, den 02.05.2013 (Letztes Update: 02.05.2013)

Apple will die Reichweite in Autos ausbauen und spricht mit Fahrzeugherstellern

Mit iOS 7 soll eine große Überarbeitung des mobilen Betriebssystems erfolgen, so wird in der Gerüchteküche vermutet. Gleichzeitig versucht Apple sein mobiles Betriebssystem auch verstärkt im Mobilitätsmarkt zu platzieren. Apple sucht derzeit zusammen mit Autoherstellern nach Wegen um sowohl Apple Maps als auch Siri in Autos nativ zu integrieren. Personen die mit den Plänen Apple’s vertraut sind sagten, dass Apple mit den Autoherstellern daran arbeitet in zukünftigen Versionen der in den Autos integrierten Software eine native Anbindung zu iOS Geräten wie etwa dem iPhone bereit zu stellen. Möglich wäre etwa, dass ein iPhone in eine Konsole im Auto gesteckt wird und statt dem nativ integrierten Navigationssystem eine optimierte Version von Apple Maps erscheint.

Technologie wird bereits Teil von iOS 7

Noch sind die meisten Autohersteller noch nicht bereit für die Integration. So müssen Abkommen mit den Herstellern abgeschlossen werden. Außerdem müssen in der Software die Grundlage sowie die Anbindung an das Auto direkt mit einem Steckplatz integriert werden.  Natürlich wird es auch noch einige Zeit brauchen, eh die Technologie ausführlich getestet wurde. Die passende Schnittstelle wird jedoch mit iOS 7 bereits ausgeliefert. Bereits mit iOS 6 schielte Apple auf den Automarkt. Darin wurde mit Eyes Free ein Modus eingeführt, mit dem das iPhone per Sprachbedienung gesteuert werden konnte. Bis heute hat lediglich Chevrolet die Technik in die eigenen Autos integriert.

Bildquelle: MacRumors

Adobe Lightroom für iPad?
Microsoft kann mit Surface-Tablet nicht mit iPad oder Android konkurrieren
Zuletzt kommentiert