Iro Kaese, den 28.05.2013 (Letztes Update: 28.05.2013)

Vodafone und EPlus: Günstiger im Ausland surfen

Surfen im Ausland ist immer noch ein teures Unterfangen. Wer ins Ausland fährt sollte deshalb am besten in den meisten Fällen lieber das mobile Internet ausschalten. Doch die Situation wird sich zumindest für Vodafone und EPlus Kunden bald ändern. So wird Vodafone für Kunden der neuen Red Tarife die Preise demnächst senken. So gibt es ab sofort einen Tagespass mit 100 Megabyte für drei Euro. Danach gilt der EU Standardtarif von Vodafone. Wer einen der alten Tarif hat bekommt für den gleichen Preis lediglich 50 Megabyte Inklusivvolumen.

Bei EPlus gibt’s für acht Tage 150 Megabyte

Anders sieht die Datenoption von EPlus aus. Dort gibt es für einen Preis von zehn Euro 150 Megabyte für acht Tage im EU Ausland. Generell sind aber die ersten zehn Megabyte im Ausland für EPlus Kunden kostenlos. Die neuen Tarife beider Anbieter gelten dabei auch in der Schweiz. Grund für die Einführung der neuen Tarife sind die neuen Standardtarife für Mobilfunkkunden im Datenbereich der EU. Ab dem 1. Juli dürfen lediglich 54 Cent pro Megabyte abgerechnet werden. Viele Experten halten diese Tarife immer noch für überhöht. Schon seit Jahren macht sich die EU für geringe Preise im Bereich der Mobiltelefonie stark. Unter anderem sorgte die EU bereits dafür, dass mobiles Telefonieren erheblich günstiger geworden ist.

Bildquelle: Dietmar Meinert  / pixelio.de

Opera Next 15 erschienen: Ab sofort verwendet der Browser die Blink Engine
iPhone 5s mit doppelter Retina-Auflösung?
Zuletzt kommentiert