Otto Normal, den 03.06.2013 (Letztes Update: 03.06.2013)

Dünneres 13 Zoll Retina MacBook Pro könnte zur WWDC kommen

Auf der Keynote der Worldwide Developers Conference sollen weder ein neues iPhone noch ein neues iPad kommen. Der KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo, der in der Vergangenheit immer sehr zuverlässige Informationen lieferte, hat jetzt einen neuen Bericht veröffentlicht, der Einblick darüber gibt, was veröffentlicht werden könnte. Er erwartet einige Neuerungen im Mac-Line-Up. Mit Apples neuer Haswell-Serie, die in dieser Woche erscheinen soll könnte Apple größere Veränderungen zumindest für einen Teil der Mac-Reihe zur WWDC vornehmen und andere Modelle später aktualisieren. Kuo glaubt speziell, dass das 13 Zoll Retina MacBook Pro ein Update erhalten wird. Dieses wird etwas dünner werden als der Vorgänger. Außerdem soll das Gerät eine Full HD Kamera erhalten, die Facetime-Gespräche in noch höherer Qualität ermöglicht.

Nicht-Retina Geräte werden nicht aktualisiert

Eine Veränderung findet sich im Bereich der Nicht-Retina Geräte vorerst nicht. Kuo berichtete zwar, dass mit der WWDC die Reihe abgeschafft werden soll, hat sich aber mittlerweile korrigiert. So soll die Reihe wegen der hohen Verkaufszahlen fortgesetzt werden. Lediglich die MacBook Air Reihe soll aktualisiert werden. Es wird ein Dual-Mikrofon erhalten, welches unter anderem die Qualität bei Voice Over IP Anwendungen verbessern soll. Grund für die Implementierung ist das positive Feedback auf dieses Feature beim Retina MacBook Pro. Kuo erwartet zudem, dass Apple Schritt für Schritt auf Solid-State-Drives in seiner MacBook Reihe umsteigen wird. In diesem Jahr sollen 64 Prozent der von Apple ausgelieferten MacBooks ein SSD Laufwerk enthalten. Im letzten Jahr waren es noch 45 Prozent. Kuo rechnet außerdem damit, dass der Verkauf an MacBooks in diesem Jahr um 10 bis 20 Prozent zurückgehen wird.

Günstige und sichere Verschlüsselungs-App "Safe" für iOS
Apple schließt Vertrag mit Warner Music wegen iRadio
Zuletzt kommentiert