Otto Normal, den 26.06.2013 (Letztes Update: 26.06.2013)

WLAN: Windows 8 holt mehr Leistung aus dem MacBook Air heraus als Mac OS X

Mac-os-x-7773/overview_gallery_overview/“ rel=“attachment wp-att-7774″>overview_gallery_overview(CT) Seit einigen Tagen häufen sich die Berichte, nach denen es Probleme mit dem in den 2013er MacBook Air verbauten WLAN geben soll. Einige Nutzer berichten so, dass sich das WLAN bei Systemstart erfolgreich verbindet und dann nach einer Minute wieder abbricht. Andere Nutzer wollen beobachtet haben, dass die Verbindungsgeschwindigkeit über WLAN bei den neuen Notebooks erheblich geringer als versprochen sein soll. Das genaue Problem konnte weder von Apple noch von den Nutzern bisher identifiziert werden. In dem Gerät steckt ein neuer WLAN Chipsatz, der erstmals WLAN-ac unterstützt, welches Verbindungsgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich ermöglicht. Die Empfänger in den 2013er MacBook Air Geräten ermöglichen eine maximale Verbindungsgeschwindigkeit von 867 Megabit pro Sekunde.

Mac OS X hält die TCP Window Size zu klein

Ein Grund für die geringe Verbindungsgeschwindigkeit könnte die geringe TCP Window Size unter Mac OS X sein. Dadurch verbindet sich das Gerät zwar mit einer Datenrate von 533 Megabit pro Sekunde, jedoch wird die Geschwindigkeit nach einer Zeit gesenkt. Das System komme dabei nicht über 64 Kilobyte pro Sekunde, was für solche eine Geschwindigkeit erheblich zu klein. Damit die volle Geschwindigkeit erreicht werden kann müsse die Größe der TCP Window Size mindestens 256 Kilobyte betragen. Die Datenraten liegen dadurch nur zwischen 21,2 und 169,6 Megabit pro Sekunde. LAN Verbindungen betrifft das Problem nicht. Es scheint sich bei den langsamen Verbindungen dabei eindeutig um ein Software-Problem zu handeln. Unter einem auf dem Gerät installierten Windows 8 konnten mit SMB/CIFS deutlich höhere Geschwindigkeiten erreicht werden. Das MacBook Air schaffte damit eine Geschwindigkeit von 378,08 Megabit pro Sekunde. Zwar ist bekannt, dass SMB unter Windows schneller ist, jedoch waren die Geschwindigkeitsunterschiede bisher nicht so groß. Auch eine Installation des neuen Betriebssystem OS X Mavericks nicht das WLAN Problem.

Alte MacBooks sind trotzdem erheblich langsamer

Das neue MacBook Air ist trotz der diversen Probleme im WLAN Bereich erheblich schneller als das Vorgänger-Modell. Maximal 102 Megabit pro Sekunde an Geschwindigkeit werden via SMB maximal erreicht. Das ist nur die Hälfte dessen was die neuen Modelle schaffen. Die Werbung verspricht jedoch, dass die Geschwindigkeit der WLAN Verbindung drei Mal so schnell sein soll wie beim Vorgänger. Eine Installation von Windows wurde dabei nicht als Voraussetzung genannt.

Bildquelle: Apple

Apple setzt sich mit WLAN Problemen beim neuen MacBook Air auseinander
Neue Programmierschnittstellen erlauben Entwicklern das Blinzeln und Lächeln zu erkennen
Zuletzt kommentiert