Otto Normal, den 16.07.2013 (Letztes Update: 16.07.2013)

Apple will Überspringen-Funktion für Werbung im TV Dienst

Apple verhandelt derzeit mit den US Kabelanbietern über eine Überspringen-Funktionen für Werbung. Damit sollen Verbraucher die Möglichkeit haben, die Werbung zwischen Inhalten gezielt zu überspulen. Dafür sollen die TV Anbieter eine entsprechende Ersatzvergütung erhalten. Wie hoch diese ist und wie der Mechanismus ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. In jedem Fall sollen die Kosten bei der Nutzung anfallen.

Werbung könnte durch lokale Inhalte ersetzt werden

Noch ist nicht klar was statt der Werbepause laufen soll, denn immerhin kann das Fernsehprogramm ja nicht in die Zukunft gespult werden. Möglich wäre, dass ein Apple Patent zum Einsatz kommt, welches das Ersetzen von Live-Inhalten durch lokale Inhalte vorsieht. Dabei würde im konkreten Fall einfach der Werbeblock mit passenden Videoinhalten aus dem eigenen Archiv ersetzt werden. Das Patent war allerdings in erster Linie nicht für Videoinhalte sondern für die Nutzung bei Radio gedacht. Das Vorhaben, den TV Unternehmen die Skip-Funktion anzubieten, soll gewissermaßen als Lockmittel dienen, die eigenen TV Inhalte für Apple TV anzubieten. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass Apple noch weitere Zugeständnisse machen muss. Das hat sich bereits bei den Verhandlungen um Apple’s personalisierten Radiodienst gezeigt, bei dem Apple mehr als der Konkurrent Pandora zahlen musste, damit alle Major Labels mitmachen.

iPhone 5: Frau erleidet tödlichen Stromschlag
Fast rahmenfreies iPad kommt, Retina wird jedoch nichts vor 2014
Zuletzt kommentiert