Otto Normal, den 31.07.2013 (Letztes Update: 31.07.2013)

Apple Support Dokument verrät: Es wird ein iMessage Spam Reporting Tool geben

Ein neues Supportdokument ist auf der Internetseite Apples aufgetaucht. Darin geht es um ein Spam Reporting Tool, welches wohl demnächst den Weg in iMessage schaffen wird. Nutzer können darüber ungewollte Nachrichten wie etwa Spam an Apple weiterleiten. Nutzer werden in dem Dokument dazu aufgefordert, derartige Nachrichten an die E-Mail Adresse imessage.spam@icloud.com inklusive eines Screenshots zu schicken. Außerdem sollen darin die volle E-Mail Adresse und die volle Handynummer des Kontaktes, der die Nachricht verschickt hat, mitgeschickt werden. Vor diesem Support-Dokument war es nicht möglich, Spam-Nachrichten an Apple zu melden. Die neue Funktion ist jedoch sehr sinnvoll, da schon einige Nutzer mit Spammern zu kämpfen hatten.

DOS-Attacken wurden über iMessage ermöglicht

Ende März wurde bekannt, dass bereits einige Denial-of-Service Attacks auf einen Teil der iOS Nutzer durchgeführt wurden. Dabei wurde eine große Anzahl von Nachrichten in kurzen Abständen hintereinander an Nutzer geschickt. In iOS 7 wird noch eine weitere Funktion enthalten sein, die Nutzer vor solchen Spammern schützen kann. Ab dann wird es möglich sein, direkt Kontakte zu blockieren. Das gilt dabei nicht nur für Messages, sondern auch für FaceTime sowie Telefon. Nutzer mit vorherigen Versionen von iOS werden jedoch nicht die Möglichkeit haben, auf diese Funktionen zurückzugreifen. Hier wird wohl manuelles Spam-Reporting nötig sein.

Neue iTunes Beta bringt iTunes Radio auf den Desktop
OLLO Multifunktionaler Kameraaufsatz für das iPhone
Zuletzt kommentiert