, den 14.08.2013 (Letztes Update: 02.04.2016)

Apple kauft Start-up Matcha

Matcha
Matcha-Logo

Apple kauft das Start-up Matcha. Die Gründer sollen für mindestens weitere zwei Jahre bei Apple arbeiten, würden 1 bis 1,5 Millionen US-Dollar erhalten. Mittelfristig könnte durch die Übernahme das Angebot des Apple TV sich verbessern.

Im Mai 2013 wurde die iPhone-App von Matcha aus dem App Store entfernt. Nun ist zudem die Website Matchas offline. Ein Insider soll bestätigt haben, dass der iPhone-Hersteller Apple Matcha gekauft hat.

Apple und Matcha schweigen

Apple wollte sich zu der Übernahme nicht weiter äußern als dass man von Zeit zu Zeit kleinere Technologie-Unternehmen kaufe. Sinn und Zweck der Übernahmen würde man nicht kommunizieren.

„Apple buys smaller technology companies from time to time, and we generally do not discuss our purpose or plans.“
Apple

Matcha analysiert Fernsehgewohnheiten

Das Start-up Matcha analysiert die Fernsehgewohnheiten bei unterschiedlichen Diensten wie Netflix, iTunes, Hulu und Amazon Prime. Darüber hinaus werden jedoch noch die Fernsehgewohnheiten der Freunde untersucht, um möglichst sinnvolle Empfehlungen für Filme und Fernseh-Serien für Nutzer abgeben zu können.

Neues Apple TV als Nutznießer?

Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass Apple mittelfristig durch die Übernahme die Funktionalität der Set-Top-Box Apple TV ausbauen will.

Zuletzt wurden im Juni neue Kanäle wie HBO GO und WatchESPN in den USA hinzugefügt. Seit einiger Zeit gibt es in Deutschland außerdem den Dienst Watchever.
Außerdem steht Apple Medienberichten zufolge in Verhandlungen mit Time Warner Cable, um deren Angebot in den USA anbieten zu können. Auch will mit VEVO ein Anbieter einen 24-Stunden-Musik-Kanal über Apple TV anbieten.

Personalisierte Empfehlungen wichtig

Je mehr Inhalte es für Apple TV gibt, desto wichtiger werden personalisierte Empfehlungen, wie Matcha sie über seine Apps angeboten hat.

Zugehörige Firmen
Tolles iPhone-Soundsystem, das ohne Stromversorgung auskommt
Big Bang Theory rührt Steve Wozniak zu Tränen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Zuletzt kommentiert