Otto Normal, den 27.09.2013 (Letztes Update: 27.09.2013)

Gibt es eine Alternative zu der Apple Magic Mouse? Ja, die gibt es

Wie sieht es eigentlich mit einer Alternative für die Apple Magic Mouse aus, wenn es darum geht, gleichwertige Qualität oder besser im ebenso edlen Design zu finden? Zugegeben, eine schwierige Aufgabe aber es gibt zumindest eine Alternative, die einen gravierenden Vorteil zum Original besitzt.

Die Magic Mouse von ist rein designtechnisch das Non plus ultra, eben das Original von Apple. Selbiges gilt auch für die Benutzung der Glasoberfläche, die Handgesten überträgt und damit so manchen direkten Display Touchscreen alt aussehen lässt. Auch wenn die Mouse von Apple nur Computerzubehör ist, ein OS X ohne Magic Mouse Bedienung ist wie ein TV mit 3D-Technik ohne eine entsprechende Brille zu betrachten, es ist möglich aber doch eher sinnlos.

Es gibt bei dieser Mouse nur ein Problem, und das ist der Akku. Dieser ist als Batterie zwar im Lieferzustand inklusive, die Handhabung und die fehlende Langlebigkeit der Energiezellen passen aber irgendwie so gar nicht zu dem sonst perfekten Produkt. Auf der Suche nach einer Alternative, die genau hier ansetzt und einen Austausch der Batterien überflüssig macht, führt der Weg zwangsläufig zu Logitech, Hersteller höchst qualitative Computer-Steuerungsgeräte. Ähnlich wie auch bei Tastaturen genießt Logitech einen hervorragenden Ruf, vielleicht ist auch das der Grund, warum auch nur ein solches Produkt in solch ein Peripherie-Umfeld passt. Die Logitech T631 Ultrahin Touch Maus für Mac weiß, sieht dem original zum Verwechseln ähnlich, funktioniert auch so und auch beim Preis, gibt es keinen großen Unterschied.

31Dd5eElh8LNachahmung, perfekte Kopie oder gar besser als das Original?

Optisch passt die logitech Ultrahin Touch Mouse T631 perfekt zu der Apple Hardware, egal ob MacBook oder iMac. Das Gehäuse ist aus gebürstetem Metall gefertigt, die Oberfläche eine Touch-Oberfläche. Da die Mouse kabellos ist, gelingt der Transport unkompliziert, die Hosentasche reicht völlig aus, dank der glatten Oberfläche gibt es kein nerviges Rumdrücken oder schieben. Die Handhabung verläuft ebenso einfach und genial wie bei dem Original, die Multitouch Navigation in OS X wird anstandslos übernommen und tadellos ausgeführt. Dank der Bluetooth-Technik ist die Verwendung auch an mehreren Geräten unproblematisch, auch hier nimmt Logitech die Herausforderung des Originals spielend an. Was Spiele angeht, so sind Gamer aber doch besser mit einer herkömmlichen Mouse besser bedient, Selbiges gilt aber ebenso für die Apple Magic Mouse, hier bietet die sensible Touchoberfläche vielleicht etwas zu viel des guten.

51nD6CajRsL._SL1446_Klarer und entscheidender Pluspunkt

In einem Punkt ist die Logitech Ultrahin Touch Mouse dem Original aber wirklich überlegen und das ist, dass Aufladen des Akkus. Hier verfügt die Logitech Lösung über eine direkte Konnektivität zum USB-Port des Macs. Eine Minute Akku laden bedeuten bereits eine ganze Stunde Mouse-Benutzung, der Hersteller gibt hier offen zu, dass es sich bei diesem Wert um die Darstellung der Benutzererfahrung handelt, was nicht zuletzt auch von dem verwendeten System abhängig ist. Der bisweilen nervige Akkuwechsel gehört damit jedenfalls der Vergangenheit an. Hier hat das Original leider das Nachsehen. Was den Preis angeht, hier sollte nicht von einem Schnäppchen ausgegangen werden. Logitech traut sich sehr wohl das Preisleistungsniveau von Apple zu, die Mouse kostet ebenfalls 69,99 Euro.

21vIcSBukGLZusammenfassung:

Die Logitech T631 Ultrahin Touch Maus für Mac (Amazon Link) sieht dem Apple Original nicht nur zum Verwechseln ähnlich, sie funktioniert auch so. Die beliebten Touchgesten für Apple OS X Mountain Lion werden unterstützt. Auch beim Preis steht die Alternative dem Apple original in nichts nach, dafür bietet sie aber eine wichtige Eigenschaft mehr. Viel Apple Magic Mouse Nutzer klagen, wenn das der Fall ist, über die Kurzlebigkeit der Akkus, besonders bei intensiver Nutzung. Entweder man hat dann ein frisch aufgeladenes Duo der Akkus parat oder man mus auf herkömmliche Batterien wechseln. Das Aufladen der Akkus kann derweil nur über ein separat erhältliches Zubehör erfolgen, die Logitech T631 kann hierbei ganz klar punkten. Eine einfache Verbindung via USB-Kabel genügt und die Akkuzellen werden schnell wieder aufgeladen. Bereits mit einer Minute Aufladezeit erreicht man wieder bis zu einer Stunde Nutzbarkeit. Leicht und transportabel ist die Logitech Ultrahin Touch Mouse auch noch, sie passt locker in die Hosentasche. Zum Lieferumfang gehören:

  • Logitech Ultrahin Touch mouse für Mac T631
  • USB-Kabel zum Aufladen der Mouse
  • Bedienungsanleitung

Für die Kompatibilität der Mouse sind folgende Komponenten entscheidend:

  • Mac OS X 10.6.8 oder höher
  • USB Anschluss zum Laden des Akkus
  • Internetverbindung zum Download der Logitech Software
iOS 7.0.2 schließt Sicherheitslücke beim Sperrbildschirm
Google 15 Jahre alt geworden
Zuletzt kommentiert