Iro Kaese, den 28.09.2013 (Letztes Update: 28.09.2013)

Apple: Garantie erlischt bei selbstgestanzten Nano SIM Karten

Apple ist dafür bekannt, schnell mal neue Standards einzuführen, die noch gar nicht flächendeckend verbreitet sind. Die fehlende Verbreitung hängt unter anderem damit zusammen, dass Apple eine Geheimhaltungsstrategie verfolgt, durch die nur wenige Informationen vor einem Produktlaunch nach außen dringen. So führte Apple 2010 die Micro SIM und im letzten Jahr die Nano SIM ein. Da die neuen Standards oftmals noch nicht so weit verbreitet und wurden auch durch die Mobilfunk-Anbieter noch nicht angeboten. Deshalb griffen viele Nutzer zur Möglichkeit, sich SIM Karten in dem jeweiligen Format selbst auszustanzen. Das sieht Apple jedoch gar nicht gern. Fachhandelskreise berichten jetzt, dass die Garantie bei selbst zugeschnittenen Nano SIM Karten für das iPhone 5s und das iPhone 5c erlischt. Ein Grund dafür ist, dass richtige Nano SIM Karten etwas dünner sind als die alten SIM Karten, die nur zurecht geschnitten wurden.

Falsch geschnittene Karte kann Schäden verursachen

Einer der wesentlichen Gründe, warum die Garantie mit einer selbst ausgestanzten SIM Karte erlischt ist, dass bei ungenauer Arbeit der Kartenschacht beschädigt werden könnte. Das kann dann ernsthafte Probleme bei der Benutzung des Gerätes mit sich bringen. So könnte sich die Karte etwa verhaken oder nach der Benutzung einer selbst gemachten Nano SIM könnten offizielle Karten nicht mehr funktionieren. Da mittlerweile zumindest in Deutschland fast sämtliche Mobilfunk-Anbieter eine Nano SIM bereit stellen sollte kein Bedarf mehr bestehen selbst Hand anzulegen.

Google 15 Jahre alt geworden
Atari-Gründer wäre gerne Apple-Investor der ersten Stunde geworden
Zuletzt kommentiert