Iro Kaese, den 02.12.2013 (Letztes Update: 02.12.2013)

Apple investiert in Saphirglas – wird das iPhone bald unkaputtbar?

In dem iPhone 5s ist schon an verschiedenen Stellen Saphirglas eingebaut. So ist es unter anderem als Abdeckung der Fotolinse im Einsatz oder auch als Material über dem Fingerabdrucksensor. Jetzt will Apple offenbar noch mehr auf Saphirglas setzen. Deshalb hat Apple jetzt 578 Millionen Dollar in das Unternehmen GT Advanced Technology investiert. Diese kümmern sich um die Entwicklung von Touchscreen-Geräten, deren Bildschirm mit Saphirglas abgedeckt ist. Das Geld soll die Entwicklung beschleunigen. Saphirglas hat die Eigenschaft, dass es 2,5 Mal stabiler als das bisher verwendete Gorilla Glass 3 ist. Außerdem bricht das Glas nicht so leicht und kann auch nicht so einfach verkratzten. Daher wäre es für Apple’s Smartphones eine erhebliche Bereicherung.

Saphirglas für den Bildschirm ist erheblich teurer

Das Problem am Saphirglas ist, dass die Nutzung für einen Bildschirm viermal teurer ist, als das bei Gorilla Glass 3 der Fall ist. Durch eine Massenproduktion, so teilte das Unternehmen jedoch mit, ließen sich die Kosten für die Produktion erheblich senken. Das heißt sollte das Glas im iPhone 6, welches voraussichtlich im Herbst 2014 vorgestellt wird, zum Einsatz kommen, so werden die Kosten für Apple nicht ganz so deutlich erhöht sein. Neben dem iPhone wäre eine Nutzung auch in einer möglichen iWatch möglich, über die auch schon seit längerem spekuliert wird.

Black Friday: iOS-Geräte mit 80 Prozent des mobilen Shoppings
Mobilcom-Debitel: Auffällig unauffällige Kunden bekommen SIM gesperrt
Zuletzt kommentiert